NEW YEAR – SEID STILL!

By 12. Januar 2017Allgemein

„Seid still und erkennet, dass ich Gott bin!“ Psalm 46, 11

blog

In der Welt, in der wir leben, sind wir einer konstanten Berieselung ausgesetzt. Computer, Handy, TV, Emails, Video Games usw. Das ist alles okay und wir brauchen das meiste, um überhaupt noch unseren Alltag meistern zu können. Aber trotz – o der gerade wegen – dieser konstanten Berieselung müssen wir lernen, uns wieder zurückzuziehen und die Ruhe zu suchen. Ruhe in der Natur, Ruhe am Morgen bevor es losgeht, Ruhe am Abend, wenn die Kinder im Bett sind, ruhige Minuten in der Mittagspause oder ruhige Momente im Alltag unseres Lebens. Es ist wichtig, dass wir uns hie und da zurücknehmen, um in der Ruhe wieder unseren Fokus auf Gott zu richten. Gerade in intensiven Zeiten, in Zeiten wo alles drunter und drüber zu gehen scheint und unsere To Do’s drücken, sollten wir anhalten und sagen: „Gott, ich suche jetzt deine Ruhe. Ich ruhe in dir. Ich weiß, du hast einen Plan für mein Leben und nichts ist dir unmöglich.“

Ich liebe es, gerade wenn viel läuft und die Woche viel von mir verlangt, am Morgen früh meine Laufschuhe anzuziehen und alleine im Wald joggen zu gehen. In der Ruhe, bevor die Welt zu erwachen scheint, alleine in der Dunkelheit, finde ich meine Ruhe in Gott. Lasten fallen einfach so von mir und Glaube setzt sich in meinem Herzen frei. Ein Glaube, dass aus dieser Woche, diesem Tag ein Highlight das nächste jagen wird. Erfüllt mit Zuversicht und Stärke starte ich dann den Tag oder die Woche und staune immer wieder, wie Gott schon in vielen Situationen vorgesorgt hat.

Ich denke wir sollten uns wieder daran erinnern, dass unsere Schlachten, die wir kämpfen, geistlich sind und nicht menschlich. Die Menschen, die gegen uns sind, die Probleme, die sich nicht zu lösen scheinen, die Herausforderungen mit den Kindern oder am Arbeitsplatz, die Nöte, denen wir begegnen, sind nicht der Grund für deinen Stress. Es ist die Unruhe und das fehlende Bewusstsein, dass für unseren Gott keine Herausforderung zu groß ist. Statt Gott zu suchen und von ihm die Lösung für unsere Probleme zu empfangen, versuchen wir, sie selber zu lösen und am Ende der Woche endet unser Leben in einem großen Durcheinander. Darum ermutige ich dich, suche immer wieder Momente der Stille in deinem Leben. Harre auf Gott, suche ihn, lasse deinen Glauben wieder aufleben und erlebe wieder, wie sich die Hand Gottes täglich in deinem Leben über deinen Herausforderungen bewegt und dich siegreich aus jeglichen Situationen herausführen wird.