HOPE & LIFE – ICH FOKUSSIERE MICH AUF DAS GUTE

By 28. August 2017Allgemein

„Wir haben eine lernbereite Haltung, die uns hilft, Potenzial zu entfalten.“ (Aus dem 4. Wert von HOPE & LIFE: Leadership – Lernbereitschaft ist unsere Haltung)

blog

Wenn wir am Morgen aufstehen, sollten wir den negativen Gedanken, die am Bettrand auf uns warten, kein Gewicht mehr geben. Negativen Gedanken wie: „Eigentlich will ich heute nicht arbeiten, ich bin noch viel zu müde, die Herausforderungen des heutigen Tages werden mich besiegen und ich werde einen katastrophalen Tag haben.“ Umso negativer die Gedanken von uns am Morgen Besitz ergreifen wollen, umso stärker sollten wir sie aus unserem Kopf hinauskicken und stattdessen den Zusagen Gottes über unserem Leben Raum geben. Sage zu dir: „Heute wird ein großartiger Tag. Gott hat alles für diesen Tag vorbereitet. Er hat alles in seiner Hand und wird mir für jegliche Herausforderungen das geben, was ich benötige, um sie schlussendlich erfolg- und siegreich zu überwinden.“

Hier ist der Schlüssel, der uns hilft, einen guten Tag zu erleben: Starte deinen Tag nie neutral. Gehe nicht in den Tag hinein und warte mal ab, was er so bringt. Entscheide dich von der ersten Minute an, dass dieser Tag ein Tag ist, der von unserem Gott im Himmel gemacht und vorgeplant ist. Bevor du die News checkst, die Zeitung liest, auf Instagram und Facebook gehst, fülle dein Denken mit den Zusagen Gottes. Lies in der Bibel einen ermutigenden Vers, halte dich an dessen kraftvollen Worten fest und richte deine Gedanken auf den Sieg und die Kraft Gottes.

Doch wenn du einfach so neutral in den Tag startest, geht es nicht lange und Negatives, Sorgen und Ängste packen dich, überfluten deine Gedanken und ergreifen schlussendlich Besitz von dir. Dann hast du die besten Voraussetzungen geschaffen, um einen schlechten Tag zu erleben. Doch wenn du auf die göttlichen Zusagen und Möglichkeiten schaust, dann lenkst du durch deine Gedanken dein Leben zumindest schon mal in die richtige Richtung.

Dies sehen wir auch so schön in der Lebensgeschichte von Scott Hamilton. Scott Hamilton, ein berühmter Eiskunstläufer musste sich jeglichen Herausforderungen in seinem Leben stellen. Mit 6 Wochen wird er adoptiert, als er 2 Jahre alt war, erlitt er wegen einer Krankheit einen Wachstumsstopp und wird trotz vielen Behandlungen nicht grösser als 1,60 und wiegt nur 50 kg. Mit 13 Jahren beginnt er auf sein Herz zu hören und trainiert, trotz finanziellen Schwierigkeiten, Eiskunstlauf. Mit 26 Jahren erlebt er den Durchbruch und holt an der Olympia Gold. Mit 39 Jahren wird Hodenkrebs diagnostiziert, den er erfolgreich besiegt und er ist nach 5 Monaten wieder auf dem Eis. Mit 46 Jahren hat er einen Hirntumor, Gottseidank gutartig, doch diese Krankheit kostet ihn sein Können und er muss das Eiskunstlaufen wieder von vorne neu erlernen. Nach 5 Jahren feiert er sein Comeback im TV und alles scheint wieder gut auszusehen. Doch mit 52 Jahren hat er seinen zweiten Hirntumor und auch diesen besiegt er! Scott hatte mit x Grenzen, Problemen, Krankheiten und Behinderungen auf seinem Weg zu kämpfen, doch trotz allem was er durchmachen musste, sagt er heute:

„Die einzige Behinderung im Leben ist eine schlechte Einstellung!“ Scott Hamilton

Auch in der Bibel rät uns der Schreiber der Sprüche:

„Was ich dir jetzt rate, ist wichtiger als alles andere: Achte auf deine Gedanken und Gefühle, denn sie beeinflussen dein ganzes Leben!“ Sprüche 4, 23

Darum, achte auf deine Gedanken. Dein Sieg, dein Segen, deine Durchbrüche finden ihren Anfang nicht im Alltag, nicht in deinem Umfeld und auch nicht indem sie dich einfach so überraschen, sondern in deinen Gedanken. Willst du erleben wie Gott dich zu einem Segen werden lässt? Dann trainiere deine Gedanken und diszipliniere deine Art wie du das Leben und deinen Alltag anschaust. Meditiere mehr darüber was Gott denkt und tun kann, als was dir die Welt zu sagen scheint. Fokussiere dich auf das was Gott für dich bereit hält und verändere dein Denken auf den Sieg!

„Ich entscheide mich positiven und kraftvollen Gedanken, jeden Tag von Neuem, Raum zu geben und mich auf sie zu fokussieren. Ich will kraftvolle Worte über mir, meiner Ehe, meinen Kindern, meiner Familie, meiner Kirche, meinen Freunden, meinen Arbeits- und Schulkollegen und meinem Umfeld aussprechen. Ich will meine Gewohnheiten in diesem Punkt ändern. Ich will positiv sein. Kraftvolle Gedanken bestimmen meinen Alltag und positive Wort sollen aus meinem Mund kommen! Amen!“