HOPE & LIFE – ICH VERGEBE!

By 5. September 2017Allgemein

„Gott gibt sein Bestes für uns, deshalb geben auch wir unser Bestes.“ (Aus dem 5. Wert von HOPE & LIFE: Excellence – Qualität ist unser Stempel)

blog

Loslassen, das Alte hinter sich lassen, die Sorgen auf Gott werfen – das heißt, ich vergebe. Ich vergebe Situationen, in denen ich ungerecht behandelt wurde. Ich vergebe Menschen, die mich hintergangen haben. Ich lasse Verletzungen aus meiner Kindheit los und vergebe den Menschen, die sie mir zugefügt haben. Ich lasse Verletzungen aus einer zerbrochenen Beziehung heilen und mache mein Herz wieder bereit für neue Möglichkeiten. Ich lasse meine unbeantworteten Warum-Fragen los und vergebe dem Leben, den Umständen und dem Schicksal, das nicht immer so mitgespielt hat, wie ich es gerne gehabt hätte. Ich sage dies mit tiefem Respekt. Denn das Leben ist nicht fair und vieles was wir erleben oder was uns an Leid zugefügt wurde, ist nicht einmal selbstverschuldet. Wir stehen dann da und fragen uns: „Hat das Leben noch mehr zu bieten?“ Ja! Weil wir einen Gott haben, der auf unserer Seite ist und jegliches Leid nimmt und aus dem größten Leid – auch aus den selbstverschuldeten Miseren in unserem Leben – etwas Geniales und Göttliches entstehen lassen kann. Gott ist dauernd am Arbeiten an uns und egal was wir erleben, erlebt haben oder noch mit uns herumtragen, Gott will unsere Schritte in die richtige Richtung lenken und hat für jeden Rückschlag, jedes Leid und jede Ungerechtigkeit eine Antwort für dich und mich bereit. Darum steh auf, löse dich von deinem Selbstmitleid, schüttle deine Enttäuschungen ab und sage zu Gott:

„Hier bin ich. Ich bin bereit für das Neue, das du für mich bereit hast. Auch wenn ich noch offene Fragen habe, ungelöste Probleme mein Leben bestimmen und Verletzungen meine Seele quälen, stehe ich auf und sage zu dir: Ich will mich nicht von meinem Jetzt und meiner Vergangenheit prägen lassen. Ich schaue auf dich, weil ich weiß, du kannst mein Leben wieder in die richtige Richtung lenken und mich zurück auf die Straße des Segens bringen.“

Gott ist immer fair, auch wenn dein Leben anders aussieht. Gott wird dir alles Unfaire, das dir widerfahren ist, mit seiner Gerechtigkeit zurückvergüten. Lass los und mache dich bereit für Neues in deinem Leben: Neuen Segen, neue Möglichkeiten und neue Wunder.

Wahre Größe in unserem Leben bedeutet, zu sagen: „Ich verstehe nicht, was passiert ist, auch finde ich keine Erklärung für mein Leid. Ich habe weder die Antworten auf alle meine Fragen noch das Wissen, alles zu rechtfertigen. Aber ich habe Gott. Gott ist Gott und ich bin es nicht. Seine Wege sind nicht immer meine Wege. Aber er wird meine Schritte in die richtige Richtung lenken. Ich kann ihm vertrauen, auch wenn ich nicht auf alles eine Antwort habe.“ Eine solche Haltung wird dich wieder in die richtige Richtung bringen. Darum entscheide dich immer wieder, Gott zu vertrauen. Denn Gott ist gut, Gott sucht unser Bestes, Gott ist fair, Gott sieht unser Leid und unsere hoffnungslose Situation, Gott sieht deine Verletzungen und doch sucht seine Liebe stets unser Bestes. Darum halte an Gott und seinen Zusagen fest und vertraue ihm.

Schaue wieder nach vorne und lasse das Vergangene hinter dir. Lasse los und du wirst dein Ziel zusammen mit der heilenden Kraft Gottes erreichen! Denn Gott hat neue Möglichkeiten, neue Beziehungen, neue Wunder, neue Geschäftsmöglichkeiten, einen neuen Job und neue Durchbrüche in deiner Zukunft für dich bereit. Steh auf und bewege dich nach vorne, Richtung Ziel, geradewegs auf die neuen Verheißungen Gottes für dein Leben zu! 

Halte an und setz dich mal in aller Ruhe hin. Nimm dir nun Zeit zu überlegen, wo du noch Verletzungen, Ängste, Bitterkeit, Schuld und Selbstanklage mit dir herumträgst. Wo es noch Menschen gibt, die dich verletzt haben und es jetzt an der Zeit wäre, diese Verletzungen loszulassen und ihnen zu vergeben, damit du wieder frei bist für das Neue, das Gott für dich bereit hat.

Schreibe all diese Dinge auf und lege sie bewusst in einem Gebet Gott hin. Dieses Gebet könnte so aussehen:

„Himmlischer Vater du siehst folgende: ____________________________________________ (Verletzungen, Bitterkeit, Enttäuschungen, Schuldgefühle, Ängste oder auch Scham) wo ich noch fühle und in meinem Herzen mit mir herumtrage, und ich möchte sie dir hingeben. Ich bitte dich, beginne mein Herz zu heilen und ich entscheide mich all dies in deine Hände zu legen, loszulassen und spreche Vergebung gegenüber Situationen und Menschen aus. Danke für deinen Heilungsprozess, der nun folgen wird.“

Manchmal ist es auch hilfreich, gerade in sehr schwierigen Situationen und tiefen Verletzungen, ein solches Gebet mit einer Vertrauensperson zu beten.

Ich wünsche dir den Mut und die Kraft, all das loszulassen, wo dich hindert, wo dein Leben erschwert und dir die Freude am Leben raubt. Ich wünsche dir, dass du wieder das Gute, das Schöne und die Freude am Leben sehen kannst. Ich wünsche dir, dass Gott dich mit seiner heilenden Kraft berühren wird und deine Seele heilt und befreit. Ich wünsche dir, dass du wieder atmen kannst und ich wünsche dir, dass du wieder aufstehst und dein Leben lebst. Das Leben zu dem Gott dich berufen und bestimmt hat. Ein Leben in Freude, Freiheit und Entschlossenheit!