DAYS OF HOPE – WUNDER

By 12. Oktober 2017Allgemein

„Dann nahm Jesus die fünf Brote und die beiden Fische, sah zum Himmel auf und segnete sie. Er teilte die Brote und Fische in Stücke, gab sie den Jüngern, und die Jünger verteilten sie an die Menge. Alle bekamen genug zu essen. Es blieb sogar noch viel übrig, dass man zwölf Körbe füllen konnte.“ Lukas 9, 16&17

blog

Zur Zeit von Jesus was es eigentlich wie in Gotham City, wo Batman lebt und für Recht und Ordnung sorgt. Wann immer die Menschen in Gotham City ein Problem haben, können sie nur das Batman-Signal an den Himmel senden und schon ist er da, ihr Superheld, und rettet sie vor dem Bösen. So auch zur Zeit von Jesus: Die Menschen sehnten sich nach einem Erlöser, nach jemandem, der kommt und sie aus der Gefangenschaft der Römer befreit und ihnen wieder ihr Land zurückgibt. Und ihr Retter kam, doch ganz anders als erwartet. Klar, er tat Wunder um Wunder, er vermehrte die Fische und ernährte über 5’000 Menschen, er rief Lazarus zurück vom Tod ins Leben und heilte Lahme und Blinde. Doch Jesus machte nicht nur ein Wunder nach dem anderen, sondern wir lesen auch, wie Jesus manchmal sehr widerwillig seine Kraft in Szene setzte. Bei der Speisung der 5’000 lesen wir, wie Jesus die Jünger zuerst herausfordert, ihnen doch selber essen zu geben. Bei Lazarus und dessen Nachricht seines Todes, reagiert er zornig und dem Aussätzigen, den er heilte, schärfte er ein, niemandem davon zu erzählen. Auch sagte er zu seinen Jüngern in drei von vier Evangelien, dass sie niemandem erzählen sollten, dass er der Sohn Gottes ist!

Warum macht Jesus das? Ich denke die Antwort ist ganz einfach: Jesus ist nicht Batman. Batman ist ein Superheld, der kommt, wenn er gerufen wird und tut, für was er gerufen wird: das Böse zu besiegen. Doch jetzt mal ganz ehrlich, verhindert Batman einen Banküberfall in Gotham-City, kann es gut sein, dass zur genau selben Zeit in einem anderen Stadtteil ein anderer Banküberfall geschieht. Auch wenn Batman eine alte Frau vor einem Taschendieb rettet, kann es gut sein, dass in einem anderen Stadtteil ein Jugendlicher von einer Gang misshandelt wird. Egal was Batman macht und tut, er wird es nie schaffen, all das Böse, all das Schlechte und all die üblen Taten der Menschen zu verhindern. Darum denke ich auch hat sich Batman als Ziel gesetzt, zumindest den aktuellen Bösewicht zu fangen in der Hoffnung, dass sich das Klima ein bisschen ändert, bis der Nächste kommt. Und genau das wusste Jesus. Jesus war sich bewusst, dass jedes Wunder, welches er tut, nach einem neuen Wunder schreit. Die hungernde Menge, deren Hunger er stillte, hat am nächsten Tag wieder Hunger, der Tote, der zurück ins Leben kommt, wird früher oder später trotzdem wieder sterben und all die Kranken, die er heilt sind nicht die Einzigen, es gibt noch so viele Kranke. Darum wollte Jesus nicht nur auf das Wunder reduziert werden. Denn Jesus ging es nie in erster Linie darum, den Bösewicht zu fangen wie bei Batman, sondern es geht ihm immer nur um eines: Um dich! Um den Menschen. Er sehnt sich in erster Linie darum, uns zu begegnen, ein Teil unseres Lebens zu werden und zu sein. Er möchte eine Beziehung zu uns aufbauen. Es geht ihm nicht um seine Kraft noch darum, einen Gegenspieler in seine Schranken zu weisen, nein, Jesus ging und geht es von Anfang an nur darum, mit uns in Kontakt zu kommen. Eine Beziehung aufzubauen und unser Leben zu beleben, zu verändern und uns mit seiner Liebe zu begegnen. Wenn dann Wunder nötig sind, um unser Leben zu erfrischen und uns zu segnen, dann kennt er keine Limits, aber das war und ist nie das primäre Ziel von ihm. Jesus hat den Bösewicht für allemal besiegt und tut Wunder, doch beschränke ihn nicht nur auf dies. Jesus ist mehr! Jesus möchte unser Freund sein, unser Wegbegleiter, unser Coach, unsere Kraft und unsere Nahrung. Er will alles sein, was wir benötigen, damit wir das Ziel, welches Gott von Anfang an festgelegt hat, erreichen werden. Darum reduziere Jesus nicht nur auf das nächste Wunder in deinem Leben. Er ist nicht Batman, er ist der Sohn Gottes, der auf die Erde gesandt wurde, um die verlorengegangene Beziehung zwischen Gott und dem Menschen, zwischen dir und Gott, wiederherzustellen. Öffne dich für Gott, nicht nur damit er Wunder tut, sondern damit er dir begegnen kann und dein Leben ein für allemal verändern wird. Stärker, fundamentaler und weitreichender als es jedes Wunder es zu tun vermag!