„Es ist besser mit guten Freunden Chips zu futtern, als alleine Brokkoli zu essen.“ John Ortberg

Ich möchte uns heute mit einer Kartonbox vergleichen. Außen auf dieser Box sieht man Dinge, die uns auszeichnen, uns ausmachen oder die wir lieben. Dinge, die man von uns kennt, auf Facebook oder Instagram sieht, im Smalltalk mitbekommt oder einfach so von außen wahrnimmt. Man sieht unseren Familienstatus, unsere Hobbies und Dinge, die wir mögen. Doch dies ist nur die Außenansicht. Jede Box kann man auch öffnen. Und so ist es auch bei uns: Jeder von uns hat Dinge, Sachen, Interessen, die man von Außen her gesehen nicht wahrnimmt. Die nur an die sichtbare Oberfläche kommen, wenn wir unsere Box öffnen, wenn wir unser Inneres offenbaren. Wenn dies geschieht, geschieht Freundschaft. Wir öffnen uns und daraus entsteht echte Freundschaft, echte Tiefe und echte Gemeinschaft.

Wir alle sehnen uns nach echter Freundschaft, nach Menschen, die da sind und für die wir da sein können. Doch damit dies geschehen kann, müssen wir lernen, unsere Box zu öffnen und anderen zu helfen, ihre zu öffnen. Wann immer wir es schaffen, ein Umfeld zu kreieren, wo sich Menschen wohl fühlen, echt sein können, und dann auch ihr Innerstes offenbaren, öffnen sie ihre Box, ihr Herz und wir sind innerhalb kurzer Zeit auf einem tieferen Level der Gemeinschaft angelangt. Ich möchte dir hier drei Tipps weitergeben, die dir helfen, eine Atmosphäre zu kreieren, wo du echte und tiefe Freundschaft aufbauen kannst und Menschen so begegnen kannst, dass sie ihre Box öffnen können.

1. Bleib ein Fragender.

Zeige echtes Interesse an deinem Gegenüber. Stelle Fragen, gehe auf die Menschen ein und interessiere dich für mehr als nur den üblichen Smalltalk. Nimm dir Zeit, um den Menschen zuzuhören, ihre Geschichte und ihre Nöte zu erfahren und nimm Anteil an ihrem Leben.

2. Bleib ein Dienender.
Wann immer wir es schaffen, mit einer dienenden Haltung auf unser Gegenüber zuzugehen, sei es in der Ehe, im Alltag oder am Arbeitsplatz, kreieren wir ein Umfeld des Vertrauens und der Nähe. So ermöglichen wir, dass sich unser Gegenüber besser öffnen kann und wir erreichen eine neue Tiefe in der Beziehung. Vor Kurzem las ich dazu ein passendes Zitat: „Die Heilung für deine Ehe ist echte Demut!“ 

Wann immer wir es schaffen, uns selber zurückzunehmen, auf den anderen einzugehen und ihm zu dienen, kann Heilung, Wiederherstellung und echtes Vertrauen entstehen.

2. Bleib ein Ermutiger.
Ermutige die Menschen um dich herum. Lobe sie, ermutige sie etwas zu wagen, glaube an sie und entscheide dich, den Menschen um dich herum Großes zuzutrauen. Auch durch eine Atmosphäre der Ermutigung kreieren wir ein Umfeld, wo Menschen sich öffnen können.

Wann immer wir es schaffen, auf Menschen zuzugehen, auf sie einzugehen und für sie da zu sein und ein Umfeld kreieren, wo sie ihr Herz öffnen können, passiert Freundschaft und all diese Freundschaft wird eine Saat für dein Leben hinterlassen, die früher oder später aufgehen und sich zu einem Segen für dein Leben entwickeln wird. Darum, hör nie auf dich in Menschen zu investieren und ich wünsche dir, dass du gerade in dieser Woche erleben darfst, wie du ein Freund für andere sein kannst.