„Ohne prophetische Weisung wird ein Volk zügellos.“ Sprüche 29, 18

Ohne eine visionäre Weisung von Gott verlieren wir uns in den Fragen des Alltages. Diese Erkenntnis aus der Bibel sagt uns Folgendes: Egal in welchem Umfeld wir aufwachsen, wie es uns geht, wo wir leben und in welcher Lebenslage wir uns befinden – wir alle brauchen Visionen, Träume und Ziele, für die wir leben und denen wir nacheifern können. Ziele für unser Leben, etwas, an dem wir uns festhalten und ausrichten können. Vielleicht träumst du von einem anderen Job, mehr Fülle in deinem Leben, neuen Ideen, sehnst dich nach Abenteuer oder neuen Möglichkeiten in deinem Alltag. Egal was dein Wunsch ist, nach was du dich sehnst oder dich ausrichtest, es ist genial, dass du Träume hast, Ziele, die du verfolgen kannst und Wünsche, nach denen du dich sehnst. All die Vorstellungen von der Zukunft sind aber auch eine große Herausforderung. Genau so wie sie uns Kraft geben, können sie uns auch die Energie rauben. Zu leicht fallen wir manchmal in die „wenn-dann-Falle“. Wir sagen: „Wenn ich mein Haus habe, wenn ich verheiratet bin, wenn ich wieder gesund bin, wenn ich meine Ziele erreicht habe, wenn ich endlich eine Familie haben oder wenn ich meine Lehre erfolgreich abgeschlossen habe, dann bin ich endlich glücklich und zufrieden.“ Doch wir sollten lernen, unsere Zufriedenheit nicht davon abhängig zu machen, wie es uns geht. Paulus sagt dazu etwas Spannendes in der Bibel:

„…denn ich habe gelernt, in jeder Lebenslage zufrieden zu sein. Ich weiß, was es heißt, sich einschränken zu müssen, und ich weiß, wie es ist, wenn alles im Überfluss zur Verfügung steht.“ Philipper 4, 11&12

Paulus sagt: „Ich habe gelernt!“ Wenn er das so sagt, bedeutet das, dass wir dies auch lernen können – zufrieden zu sein, auch wenn sich noch nicht alle Ziele erfüllt haben. Statt in die „wenn-dann-Falle“ zu fallen, sage zu Gott: „Ich danke dir für meinen Job. Auch wenn er sehr herausfordernd ist, weiß ich, dass du meine Zukunft in deiner Hand hältst und nur mein Bestes suchst. Ich will heute mein Bestes geben und will meine Kollegen ermutigen, motivieren und durch mein Leben inspirieren. Gott, ich danke dir für meine Gesundheit. Du bist mein Arzt und hältst Heilung und Befreiung in der Zukunft für mich bereit. Ich danke dir, dass ich heute trotz meinen Herausforderungen ein Zeugnis der Zufriedenheit sein kann. Gott, ich danke dir für meinen genialen Ehepartner, den du in naher Zukunft für mich bereithältst. Ich will die Zeit nutzen, um an mir und meinem Charakter zu arbeiten. Weiter will ich in meinem Glauben wachsen. Danke, dass ich heute aufblühen kann an dem Ort, wo ich bin und ich dadurch noch attraktiver und interessanter werde. Danke Gott für meinen Ehepartner und all die spannenden Herausforderungen, die wir zusammen durchleben. Ich freue mich auf alles, was wir zusammen noch erleben werden.“ Egal wo du stehst, entscheide dich, dich an dem zu freuen, was du hast. Bleib dankbar und behalte die Freude, auch wenn sich noch lange nicht alle Träume und Ziele erfüllt haben. Wenn wir täglich mit einer positiven und dankbaren Haltung in den Tag starten, werden sich unsere Wünsche wie von selbst erfüllen. Darum wünsche ich dir auch im neuen Jahr eine Grundhaltung der Freude, weil du wissen darfst, Gott hat auch im 2018 ein Jahr des Segens, der Durchbrüche und ein Jahr voller Wunder wie Ideen für dich bereit. Mach dich ready für ein Jahr voller göttlicher Momente! In dem Sinn wünsche ich dir schon jetzt ein happy 2018!