Er gab David seine Rüstung – er setzte ihm einen bronzenen Helm auf und zog ihm einen Brustpanzer an. David schnallte sich Sauls Schwert um und versuchte damit zu gehen, den er hatte so etwas noch nie zuvor getragen. „Ich kann darin nicht gehen“, protestierte er, „ich bin nicht daran gewöhnt.“ 1. Samuel 17, 38&39

Bevor David in der berühmten Geschichte Goliath besiegt, bietet ihm sein König eine Rüstung an, um sich diesem Zweikampf zu stellen. Doch David lehnte ab und entschied sich stattdessen für seine Steinschleuder und ein paar Kieselsteine, mit denen er Goliath besiegte. Was können wir aus dieser Begebenheit lernen? David wusste, er war kein Krieger. Er war ein Schafhirte. David wusste, dass er mit einer Steinschleuder umgehen kann und mit ihr auch den Kampf gewinnen würde. Warum? Weil er damit trainiert hatte. Jahrelang hatte er mit seiner Schleuder die Schafe seines Vaters verteidigt. Ohne dieses Training, ohne diese Übung, hätte David Goliath nie besiegt. Sein Sieg gegen Goliath fand seinen Anfang auf dem Feld. Gott brauchte die Zeit der Einsamkeit im Leben von David, um ihn zu trainieren und vorzubereiten für etwas Größeres, für den Kampf gegen Goliath. So ist es auch bei uns. Unsere Kraft für den nächsten Durchbruch in unserem Leben finden wir nicht, wenn wir kurz davor stehen, sondern wenn wir ein JA zu unserem „Feld“ finden, zu dem Ort und der Situation, wo wir heute stehen.

Gott hat für jeden von uns noch viel vorbereitet. Gott hat Träume, die er mit uns wahr werden lassen möchte. Gott hat einen Plan für dein und mein Leben. Gott kennt unsere Zukunft und sucht immer wieder unser Bestes. Gott hat Türen bereit, die er öffnen will und Kämpfe, die er mit uns gewinnen möchte. Doch wenn wir nicht lernen das Beste aus unserer momentanen Situation herauszuholen und uns von Gott trainieren und vorbereiten zu lassen, werden wir im entscheidenden Moment nicht bereit sein, uns dem Kampf zu stellen und ihn zu gewinnen. Gott möchte unsere Fragen, unsere Zeiten der Einsamkeit, der Eintönigkeit oder auch einfach unseren Alltag nutzen, um uns zu trainieren und für den nächsten Segen in unserem Leben vorzubereiten. Wie bei David: Gott wusste, dass Goliath kommen würde. Anders gesagt, Gott hat den Kampf gegen Goliath geplant und vorbereitet, um David dadurch definitiv an den Hof des Königs zu bringen. Durch seinen Sieg fand David Sauls Anerkennung und somit standen ihm viele neue Türen offen. Ohne den Kampf gegen Goliath würden wir wohl heute nicht viel von David hören. David musste Goliath besiegen und Gott wollte ihm dabei helfen. Doch dazu war es nötig, dass David sich von Gott formen und vorbereiten ließ, an genau dem Ort, wo er sich befand. Als Hirte auf dem Feld bei seinen Schafen.

Auch bei dir und mir beginnt unser nächster Durchbruch heute! An dem Ort, wo wir jetzt sind. In unserem Feld. Gott will uns trainieren und vorbereiten auf den nächsten Sieg, den er in unserer Zukunft für uns vorbereitet hat. Die Frage ist nur: Glauben wir dies? Glauben wir, dass Gott dort, wo wir heute sind, einen Plan für unser Leben hat? Glauben wir, dass Gott unsere aktuelle Situation gebrauchen will, um uns auf den nächsten Sieg vorzubereiten? David ließ sich auf dem Feld trainieren. David wusste, wer er war und was er konnte und diese Selbstsicherheit fand er in der Einsamkeit des Feldes, beim Hüten der Schafe seines Vaters. Und diese Sicherheit gab ihm den Mut, sich Goliath zu stellen. Finde dein Ja zu dir und deinem Feld und auch du wirst deine Sicherheit und Kraft für den nächsten Kampf in deinem Leben finden. In deinem Heute, hier und jetzt bereit Gott dich für den nächsten Segen und Durchbruch in deiner Zukunft vor.