„Als Jesus ihren Glauben sah, sagte er zu dem Mann: „Mein Freund, deine Sünden sind dir vergeben!“ … und sagte: „Ich befehle dir: Steh auf, nimm deine Tragbahre und geh nach Hause!“ Sofort stand der Mann auf, nahm vor ihren Augen die Bahre, auf der er gelegen hatte, und ging, Gott lobend und preisend, nach Hause.“ Aus Lukas 5, 19-25

In dieser Geschichte lesen wir von einem Mann, dessen Wunsch es ist, von seiner Krankheit geheilt zu werden. Und Jesus tut das Wunder auch und heilt ihn. Doch vorher vergibt er dem Mann noch seine Sünden und nimmt ihn quasi in die geistliche Familie auf. Wenn wir die Geschichte genau lesen, sehen wir, dass dieser Mann nie um Vergebung seiner Sünde gebeten hat. Er wollte nur geheilt werden. Punkt. Mehr nicht. Doch was macht Jesus hier? Jesus schenkt ihm ein typisches Upgrade. Der Gelähmte bekommt mehr, als er gebeten hat. So ist es auch bei uns: Wann immer wir Gott um etwas bitten, möchte er nicht nur unsere Gebete erfüllen, sondern uns mehr geben als wir erbitten oder von ihm erwarten. Unser Gott will uns immer mehr geben, hat immer noch eine Überraschung mehr bereit und hat immer noch größeren Segen für uns vorbereitet. Warum? Gott „upgradet“ unsere Wünsche, damit wir sehen, wem wir die Wunder zu verdanken haben. Gott will unsere Wünsche immer toppen und krasser erfüllen als wir von ihm erbitten, damit wir und die Welt um uns herum sieht, dass das Wunder definitiv nicht unser Verdienst ist, sondern Gottes Gnade. Dann kommen wir auch nicht in Versuchung, ihm nicht dafür zu danken. Gott bekommt durch das „Upgraden“ unserer Wünsche jegliche Ehre dafür zurück. Wie der Mann in der Geschichte, werden wir Gott loben und preisen.

Gott liebt es, uns mehr zu geben als wir erbitten. Doch warum warten wir dann manchmal so lange auf die Erfüllung unserer Gebete? Wir glauben, wir hoffen, wir beten und kämpfen und nichts scheint vorwärts zu gehen. Warum? Ich denke, das hat mit dem Upgrade zu tun. Wir und oftmals auch unser Umfeld sind noch nicht so weit, dass wir mit dem größeren Segen umgehen könnten. Darum kann es sein, dass Gott uns sagen möchte: „Warte noch ein bisschen, hab noch Geduld, ich sehe deine Not, ich sehe deine Wünsche, und ich werde mich dieser annehmen, doch ich habe noch mehr für dich bereit und das braucht noch ein bisschen Zeit.“

Ich persönlich durfte in so vielen Bereichen in meinem Leben immer wieder erleben, dass wenn ich den Glauben und die Geduld aufbrachte und die Wünsche Gott überließ, er sie zur richtigen Zeit erfüllte. Dann aber nicht nur so wie ich es mir vorstellte oder von Gott erhoffte, nein Gott toppte meine Erwartungen um einiges und ich konnte nur staunen wie Gott meine Gebete „geupgradet“ hat. Darum, wenn Gott das Wunder nicht gerade tut und du noch am Warten bist, bleib dran, Gott ist nur das nächste Upgrade für dein Leben am Vorbereiten und wird dich mit seinem Segen, der dein Denken und deine Erwartungen sprengen wird, zur richtigen Zeit überraschen und dein Leben beleben. Hole dir nicht selber was du dir wünschst, warte stattdessen darauf bis Gott es dir mit einem Upgrade schenken wird. Ich wünsche dir gerade für diese Woche viele göttliche Upgrades in deinem Alltag.