„Er gibt den Erschöpften neue Kraft; er gibt den Kraftlosen reichlich Stärke. Es mag sein, dass selbst junge Leute matt und müde werden und junge Männer völlig zusammenbrechen, doch die, die auf den Herrn warten, gewinnen neue Kraft.“ Jesaja 40, 29-31a

Wir alle sind immer wieder herausgefordert, dran zu bleiben und nicht aufzugeben. Ich denke, jeder von uns war schon mal kurz davor, einfach aufzugeben. Das Kämpfen macht uns müde. Das Geschäft will einfach nicht wachsen. Der langersehnte Partner fürs Leben taucht auch nach x Gebeten nicht auf. Sogar wenn wir alles haben, was wir uns wünschen, kann es Momente geben, in denen wir einfach keine Kraft mehr haben, uns müde und erschöpft fühlen, das Leben keinen Sinn mehr macht und wir uns fragen: „Warum nur tue ich dies und jenes?“ Und wenn wir nicht aufpassen, verlieren wir unsere Freude, unsere Leidenschaft und am Schluss sogar unseren Glauben.

Was machen wir, wenn die Schlacht länger dauert als wir angenommen haben? Wir haben gebetet, geglaubt und alles gegeben, doch die negative Eigenschaft ist immer noch da, die Krankheit bestimmt immer noch unser Leben, der langersehnte Durchbruch ist immer noch nicht gekommen und wir warten immer noch auf die richtige Türe, die sich endlich öffnen sollte. Und dann plötzlich klopft Müdigkeit, Passivität und Lustlosigkeit an die Tür unseres Herzens. Das Problem ist, wenn wir der Müdigkeit die Tür öffnen, hören wir auf zu wachsen, verlieren unseren Glauben und schlussendlich verpassen wir das Leben und all den Segen, der in der Zukunft auf uns wartet.

Dass die Passivität an unser Herz klopft ist ganz normal. Auf dem Weg zum Segen, zur Freiheit und zum nächsten Durchbruch kommt es immer wieder vor, dass hoffnungslose und deprimierende Gedanken unser Leben versuchen einzunehmen und uns vom Weg abbringen wollen. Doch wie begegnen wir all den müden, passiven und lustlosen Gedanken in unserem Leben? Ich denke, am Besten beginnen wir wieder zu sehen und zu glauben, was Gott tun will. Auch wenn die Umstände alles andere als rosig und positiv aussehen, halten wir uns an Gott. Der Schreiber des obengenannten Bibelvers ist überzeugt:

„…die auf den Herrn warten, gewinnen neue Kraft!“

Auch wenn du dich müde und hoffnungslos fühlst und kurz davor stehst, alles aufzugeben, möchte ich dich ermutigen: Gib nicht auf! Setze deine Hoffnung auf Gott und vertraue, dass er eine Lösung in deiner Zukunft bereit hat. Statt aufzugeben und dich einfach gehen lassen, dein Leben dem Lauf der Zeit zu überlassen, halte dich an Gott fest und sage zu ihm:

„Lieber Gott, ich danke dir, dass deine Antworten auf meine Fragen, Probleme und Nöte auf dem Weg sind. Danke, dass du meine Kämpfe für mich kämpfst und mir geben wirst, was mir zusteht. Ich halte an dir fest und lasse den Glauben auf ein gutes Ende in meinem Leben, meiner Ehe, meinem Arbeitsplatz, meinem Alltag nicht los. Ich warte auf dein Eingreifen. Ich warte auf dich. AMEN!“

Ich möchte dich heute ermutigen, steh wieder auf, gib dich nicht auf, denn Gott hat mehr für dich bereit. Gott hat dich nicht vergessen und das Wunder, der Durchbruch, die Heilung, die langersehnte Tür, die sich endlich öffnen sollte, ist auf dem Weg zu dir. Jetzt ist deine Zeit, nochmals aufzustehen, zu erleben wie Gott dich weiterbringt und dich mit seiner Güte, seinen Wundern und seiner Kraft überrascht. Morgen oder übermorgen oder in der nächsten Zeit. Lass dich nicht unterkriegen, sondern halte an den Zusagen Gottes über deinem Leben fest. Kraft wird kommen. Heilung wird kommen. Die richtige Person wird kommen und die richtige Türe wird sich öffnen!