„Sehr gut“, erwiderte der Herr, „du bist ein tüchtiger Diener. Weil du im Kleinsten treu gewesen bist, sollst du Verwalter von zehn Städten werden.“ Lukas 19, 17

Gott liebt es, uns zu segnen. Warum? Weil wir gut mit dem umgegangen sind, was er uns anvertraut hat. Wenn wir uns entscheiden, stets unser Bestes zu geben, an dem, was er uns in der Bibel sagt, festzuhalten und zu tun, was er von uns verlangt, dürfen wir, nein, sollten wir damit rechnen, gesegnet zu werden. Interessant finde ich, dass Gott uns nicht nur 1 zu 1 zurückgibt, was wir durch unsere Zeit, unsere Finanzen und unser Herz in sein Reich investiert haben, sondern hier spricht Jesus von einem zehnfachen Segen. Ist das nicht genial? Weil wir immer treu weitergegeben haben von dem, was Gott uns anvertraut hat, weil wir uns um andere Menschen gekümmert und uns um das Reich Gottes gesorgt haben, segnet uns Gott mindestens zehnfach. Ich liebe die göttliche Logik, die so gar nicht weltlich ist. Die Welt sagt uns: „Wenn du von deinen Finanzen weiterspendest, wenn du deine Zeit verschenkst und dich um andere kümmerst, dann, ja eventuell dann kannst du im Maximum erleben, wie es dir seelisch ein bisschen etwas zurückgibt, aber rechne ja nicht damit, dass es dir irgendwie angerechnet wird.“ Doch Gott sagt an x Stellen in der Bibel das Gegenteil. Gott verspricht uns, dass wenn wir unser Bestes an unserem Arbeitsplatz geben, integer und treu unsere Arbeit verrichten, von unseren Finanzen weitergeben, ins Reich von Gott investieren und uns um die Sache Gottes kümmern, dann dürfen wir davon ausgehen, dass es uns angerechnet wird. Nicht nur 1 zu 1, nein, wann immer wir ins Reich Gottes, seine Gedanken, seine Kirche und seine Träume investieren, kommt es mindestens zehnfach zurück. Darum, gib dein Bestes, lebe ein grosszügiges Leben, lebe auch mit deinen Finanzen nach den biblischen Prinzipien und du wirst gesegnet werden, weil du gesät hast.

Gott liebt treue Verwalterschaft und sieht dein Herz sowie deine exzellente Haltung. Darum wird er dir zurückgeben, was du gesägt hast. Doch ich habe auch schon Menschen kennengelernt, die erwarten, dass Gott sie segnet, obwohl sie ein katastrophales Leben mit ihren Ressourcen, Gaben, Finanzen, Zeit und Möglichkeiten führen. Es gibt Menschen, die sich von dem Moment treiben lassen und auf sie ist kein Verlass. Jegliche Rechnungen zahlen sie zu spät und haben immer ein Chaos. Sie leben weder ein grosszügiges noch selbstloses Leben und erwarten dann noch, dass Gott sie segnet. Doch warum sollte Gott ihnen zum Beispiel mehr Geld anvertrauen, wenn sie nicht einmal treu und biblisch mit dem umgehen können, was er ihnen bereits gegeben hat? Gott liebt es durch und mit uns sein Reich zu bauen. Darum vertraut er denjenigen Menschen mehr Geld, Möglichkeiten, Segen und Ressourcen an, die ihm bewiesen haben, dass sie es wert sind. Sie werden ihre Mittel nicht für nutzlose Dinge verschwenden. Sie werden mit ihren Finanzen, ihrer Zeit, ihren Beziehungen und ihren Gaben gut haushalten. Darum, säe und du wirst ernten. Geh gut, treu und biblisch mit dem um, was Gott dir heute und jetzt anvertraut hat, so wird er dir wieder mehr anvertrauen können. Gott wird uns segnen, weil wir jetzt gesät haben.