„Daher will ich nun mit größter Freude und mehr als alles andere meine Schwachheiten rühmen, weil dann die Kraft von Christus in mir wohnt. Ja, ich kann es von ganzem Herzen akzeptieren, dass ich wegen Christus mit Schwachheiten leben und Misshandlungen, Nöte, Verfolgungen und Bedrängnisse ertragen muss. Denn gerade dann, wenn ich schwach bin, bin ich stark.“ Paulus in 2. Korinther 12,9-10

Paulus, ein Glaubensheld aus der Bibel, wurde verfolgt, misshandelt, ins Gefängnis geworfen und missverstanden, und trotzdem ließ er Gott nicht los. Er wusste, dass es richtig war, für den Glauben einzustehen. Hiob, ein tadelloser Mann aus der Bibel, wurde von Gott auf die Probe gestellt. Auch er hielt an Gott fest. Viele Männer und Frauen aus der Bibel durchlebten Prüfungen, Schweres, dunkle Zeiten und machten Fehler. Trotzdem hielten sie an Gott fest und erlebten dadurch, wie neue Freude und neuer Segen auf sie wartete. Auch wir durchlaufen Zeiten, in denen sich die Dinge nicht so schnell verändern, wie wir uns wünschen. Wir beten, wir glauben, wir halten an den Zusagen Gottes fest, und trotzdem kommt die Heilung nicht, bleibt das Wunder aus und öffnet sich die Türe nicht. Das Loch in den Finanzen wird grösser und grösser, und die Aussicht auf Hoffnung wird kleiner und kleiner. Wir fühlen uns alleine gelassen, vergessen und nicht verstanden. Dunkle Zeiten. Sie gehören – auch wenn wir es nicht gerne hören – zu unserem Leben dazu. Auch wenn wir nicht sehen, wie Gott wirkt, seine Nähe nicht fühlen und er weit weg zu sein scheint, ist Gott doch da. Er arbeitet im Hintergrund daran, uns wieder zurück ins Licht zu holen. Zurück in den Segen. Zurück ins Leben. Zurück zur Freude.

Wenn du dich in einer dunklen Zeit befindest, ist das nicht, weil du einen Fehler gemacht hättest oder Gott dich vergessen hat. Gott ist da, und er hätte diese Zeit nie zugelassen, wenn er nicht etwas Besseres daraus kreieren möchte. Er ist da. Er hat dein Leben in seiner Hand. Er hat alles unter Kontrolle, auch wenn es nicht so scheint. Gott lässt nie mehr zu, als du und ich ertragen können. Klar, das Leben ist nicht fair, und wir alle kämpfen hie und da mit Fragen, die uns zu erdrücken scheinen, mit Nöten, mit Herausforderungen, mit Fehlern und Umständen. Doch Gott wird es nie so weit kommen lassen, dass du keine neue Hoffnung mehr finden wirst, dass dich deine Probleme endgültig erdrücken oder du durch deine Krankheit dein Ende findest, wenn er es nicht will. Neue Freude wartet auf dich. Heilung wird kommen. Durchbrüche werden zutage treten. Neue Türen, neue Möglichkeiten, neue Wunder, neue Erfolge werden auftauchen. Warum? Weil du Gott nicht losgelassen hast. Weil du ihn durch die dunkle Zeit neu und tiefer kennengelernt hast und weil du deine ganze Hoffnung auf ihn gesetzt hast. Gott wird deinen Mund wieder mit einem Lachen und dein Herz mit einer neuen Freude füllen. Freude wird kommen. Deine Dunkelheit wird sich in einen Sieg für dich verwandeln. Deine Sorgen werden sich in Segen umwandeln.

Dies erlebte Hiob. Gott führte ihn nicht nur durch seine dunkle Zeit, sondern gab ihm doppelt zurück, was er in dieser Zeit verloren hatte. Doppelter Einfluss, doppelter Besitz, doppelte Freude. Er fühlte sich gesunder als je zuvor und hatte ein erfüllteres Leben als vorher. Gott wird immer dafür sorgen, dass wir mehr zurückbekommen, als uns genommen wurde. Wenn du im Glauben dranbleibst, wirst du mit unserem Gott zusammen als Gewinner aus jeglichen dunklen Zeiten hervorgehen. Die Bibel schreibt über Hiob:

„Hiob lebte nach seiner Erprobung noch 140 Jahre, so dass er noch seine Enkel und Urenkel sah. Er starb in sehr hohem Alter, nach einem reichen, erfüllten Leben.“ Hiob 42,16-17

Nach der dunklen Zeit lebte Hiob ein reiches und erfülltes Leben. So soll es auch bei dir sein. Halte an Gott fest, finde Kraft und Ruhe in der Herausforderung und erlebe auch du, wie neue Freude, neuer Segen und neue Erfüllung dein Leben packen werden.