Da erschien dem Zacharias ein Engel des Herrn; er sah ihn auf der rechten Seite des Rauchopferaltars stehen. Zacharias erschrak und wurde von Furcht gepackt. Doch der Engel sagte zu ihm: „Du brauchst dich nicht zu fürchte., Zacharias! Dein Gebet ist erhört worden.“ Lukas 1,11-12

Zacharias wird noch im hohen Alter Vater. Ein unglaubliches Wunder. Spannend ist wie wir lesen, dass der Engel ihm diesen Sohn als eine Erhörung auf sein Gebet verspricht. Dies sagt uns, Zacharias gab den Glauben nicht auf. Zacharias ließ den Anker der Hoffnung unten. Zacharias ließ sich nicht von den Umständen, den Nein-Sagern in seinem Umfeld oder seinen negativen Gedanken ausbremsen. Er hielt an der Hoffnung auf ein Wunder fest.

Kürzlich habe ich die Geschichte eine jungen Mannes gelesen, der sich nichts Sehnlicheres wünschte, als ein Basketballspieler zu werden. Er schaute sich ein Basketballspiel nach dem anderen an und für ihn war klar, er würde mal ein Profispieler werden. Doch mit 13 Jahren stellte man eine Krankheit an seinem Herzen fest, die es nicht erlaubt, Hochleistungssport zu betreiben. Als der Jugendliche diese Diagnose erhielt, musste er weinen. Sein Traum schien sich in Luft aufzulösen. Doch er weinte nur ca. 30 Sekunden und sagte dann zu seinem Vater: „Dad, ich bin erst 13 Jahre alt. Ich kann immer noch ein Coach, ein Schiedsrichter oder sonst ein Arbeiter für die Basketballliga werden. Ich werde halt anders für den Basketball arbeiten.“ Auch wenn es eine Hürde gab in seinem Leben, er ließ sich durch diese schwere Nachricht nicht entmutigen. Statt bitter zu werden, statt sich selber aufzugeben, blieb er in der Hoffnung verankert. Er suchte einen anderen Weg. Er suchte einen neuen Traum. Er suchte neue Möglichkeiten.

Ich ermutige dich, auch wenn es nicht so läuft wie du dir vorstellst, suche einen neuen Weg. Auch wenn du dich in einer schier ausweglosen Situation befindest, mit unserem Gott zusammen findest du neue Hoffnung. Auch wenn du dich in eine Sackgasse hineinmanövriert hast, Gott kann dir einen Weg hinaus bahnen. Er kann dir eine neue Straße bauen, er kann Mauern zerbrechen, er kann neue Träume aufleben lassen und dir neue Möglichkeiten zeigen. Gib die Hoffnung nicht auf. Bleib verankert in Gott und du wirst wie der Junge neue Möglichkeiten sehen. Statt stehenzubleiben, traurig zu werden, verpassten Gelegenheiten nachzutrauern, stehe wieder auf. Halte an der Hoffnung fest. Behalte deinen Anker unten und lass es nicht zu, dass du von Gott und von dem Segen weggeschwemmt wirst, weil du den Anker eingezogen hast aufgrund einer Enttäuschung, einer verschlossenen Türe, einer geliebten Person, die dich verlassen hat, eines Schicksalsschlages oder einer unheilbaren Krankheit. Behalte die Hoffnung in Gott und du wirst einen neuen Weg, neuen Segen, neue Träume und neue Ideen finden.