»Dennoch, Herr: Du bist unser Vater! Wir sind der Ton, du bist der Töpfer; wir alle sind von deiner Hand geschaffen.« Jesaja 64,7

Jeder von uns hat etwas, wogegen er kämpft. Etwas, das man versucht zu verändern, zu verbessern oder loszuwerden. Wir alle haben in irgendeinem Bereich ein Problem, ein Mangel. Du, ich, unser Ehepartner, unser Nachbar, alle. Auch wenn es bei den anderen manchmal so aussieht als wäre alles perfekt, denk daran: Wir alle sind auf der Töpferscheibe und Gott ist unser Töpfer. Je eher wir dies begreifen, umso eher sind wir befreit, ein Ja zu uns zu finden und uns an unserem Leben zu erfreuen, auch wenn noch nicht alles so ist, wie wir uns wünschen. Doch solange du dich nur auf das fokussierst, was noch nicht gut ist in deinem Leben, raubst du dir nicht nur die Freude, sondern du bleibst in deinem Prozess auch stehen. Denn wir sind der Ton. Der Töpfer ist und bleibt Gott. Das heisst, du kannst dich selber nicht verändern. Gott wird und will dir die Gnade zur Veränderung geben. Ich motiviere dich gerade heute, finde den Frieden mit dir selbst. Es ist einfach, negativ zu sein, über sich selbst auszurufen und sich selbst zu erniedrigen, doch die Ruhe trotz unfertigem Prozess zu finden, das gelingt uns nur mit Gott. Doch wenn du dich selber annehmen kannst, trotz falscher Entscheidungen, Fehler, Sünden, Zweifel und Ängsten, ist dies die richtige Haltung, um weiterzukommen. Deshalb sage:

„Ich bin nicht perfekt. Es gibt Bereiche, wo ich noch am Kämpfen bin und Verbesserungspotenzial habe. Trotzdem danke ich dir, Gott, für den Segen, für das Schöne und Geniale, das ich im Moment erleben darf. Ich weiss, du bist der Töpfer. Ich bleibe auf dieser Töpferscheibe. Ich bleibe bei dir und lasse mich von dir formen. Du weisst, wann welcher Durchbruch dran ist, wann welches Wunder kommt und wann du welchen Prozess erfolgreich zu Ende bringen wirst. Ich vertraue dir.“

Schaue auf Jesus, statt auf deine Fehler, dein Versagen, deine Probleme und deine Nöte und du wirst dich nach und nach verändern und zu einem besseren Menschen werden. Statt dich auf deine Schwächen zu fokussieren, schaue auf Gott und du wirst seine Gnade, seine Kraft und seine Freude finden. Statt darüber nachzudenken, wo du überall noch versagst, beginne dich wieder an dem zu freuen, was gut läuft. Schaue aufs Gute, freue dich an dem, was Gott dir heute zeigen will. Sei glücklich mit dir selber, zufrieden mit dem, was du hast und wie du bist. Wir sind unterwegs und Gott arbeitet an uns. Jeden Tag verändert er uns ein bisschen mehr zu dem Menschen, den er von Anfang an mit uns geplant hat.