Gott in seinem Wesen kann gar nicht anders, als uns zu segnen. Es wartet auf jeden von uns mehr, als wir momentan sehen. Mehr Möglichkeiten, mehr Ideen, mehr Freude, mehr Ressourcen, mehr Erfolg, mehr Finanzen, mehr Mut, mehr … Warum? Weil Gott uns immer wieder einen Schritt weiterführen will und Neues in uns und durch uns freisetzen möchte.

Gideon, ein Mann aus der Bibel, erlebte, wie Gott ihn segnete. Gideon lebte zu der Zeit, als das Volk Gottes von einem anderen Volk unterdrückt wurde. Deshalb versteckten sich die Menschen in Höhlen und trauten sich fast nicht mehr nach draußen. Sieben Jahre lang litten sie Hunger und wurden verfolgt, unterdrückt und gedemütigt. Unter diesen Zuständen wuchs Gideon auf. Eines Tages, als er draußen war, um Nahrung zu suchen, begegnete ihm ein Engel:

Da zeigte sich ihm der Engel des Herrn und sagte: »Gott mit dir, du tapferer Krieger!« Richter 6,12

Interessant, wie der Engel des Herrn Gideon ansprach. Gott sagte zu ihm: »Du bist ein tapferer Krieger.« Doch wenn wir die Geschichte in der Bibel weiterlesen, sehen wir, dass sich Gideon weder tapfer noch stark fühlte. Gideon sah sich selbst als Versager. Er fühlte sich ängstlich, schwach und überhaupt nicht würdig, von Gott einen Auftrag anzunehmen. Doch Gott sah mehr in Gideon. Wenn Gott uns anschaut, dann sieht er nicht unsere Fehler, unser Versagen, unsere Zweifel oder unsere Ängste. Er sieht vielmehr das Potential, die Möglichkeiten und den Segen, der auf uns wartet. Gott sieht, was wir oftmals noch nicht sehen. Wenn wir beginnen, uns so anzuschauen, wie Gott uns sieht, können wir den Segen entdecken, den Gott für uns bereithält. Gideon begann nach einem langen Prozess, den Worten und Zusagen Gottes Glauben zu schenken. Er zog als Leiter mit einer kleinen Armee in den Krieg gegen das feindliche Volk und gewann mit Gottes Hilfe diesen scheinbar aussichtslosen Kampf.

Wenn Gott dich anschaut, dann sieht er die Träume, die er mit dir wahr werden lassen will. Er sieht, was tief in dir verborgen ist und wartet nur darauf, mit dir zusammen all das zu entdecken. Darum Träume groß, glaube groß und bete groß. Egal, was die Menschen, deine Umstände, deine Zweifel oder deine Gedanken dir sagen, lass dir die Hoffnung auf den Sieg, den Segen und den Durchbruch nicht nehmen.

Richtet eure Gedanken auf das, was im Himmel ist, nicht auf das, was zur irdischen Welt gehört. Kolosser 3,2

Dieser Blog ist ein Auszug aus dem neuen Buch »Segen wird kommen« von Konrad Blaser, welches diesen Herbst erscheint. Du kannst es hier vorbestellen.