Gott kann und will uns segnen. Er kann uns mit seiner Gunst begegnen, uns weiterbringen, uns heilen, uns neue Türen öffnen und uns wohlgesinnte Menschen über den Weg führen, die zum Segen für uns werden. Gott kann sogar unsere Feinde dazu gebrauchen, uns zu segnen.

Eine Enttäuschung, eine geschlossene Tür oder auch Menschen, die gegen dich sind oder dir sogar schaden, können durch Gottes Pläne zu einem Segen für dich werden. Gott kann diese Umstände gebrauchen, um dich ins nächste Level deines Lebens zu führen.

Dies entdecken wir auch in Davids Geschichte. David, der einfache Hirtenjunge, hört, wie Goliat, ein Feind seines Volkes, Gott und das Volk Gottes verhöhnt. Kurzerhand steht er auf, stellt sich Goliat im Zweikampf und gewinnt diesen. Dieser Sieg öffnet ihm die Türen zum Hof seines Königs.

Saul hatte zugesehen, wie David dem Philister entgegenging, und er hatte seinen Heerführer Abner gefragt: »Wer ist der Bursche eigentlich?« »Ich habe keine Ahnung, mein König«, erwiderte Abner. … Als dann David nach seinem Sieg ins Lager zurückkam, führte Abner ihn zum König. David hielt noch den Kopf des Philisters in der Hand. … Saul behielt David von da an bei sich und ließ ihn nicht mehr zu seiner Familie zurückkehren. Aus 1. Samuel 17,55–18,2

Saul beobachtete David, der sich seinem Feind stellte. David zeigte Mut, was Saul nicht entging. Hätte er sich seinem Feind nicht gestellt, hätte ihn Saul gar nicht wahrgenommen. Auch wir werden beobachtet. Menschen nehmen uns wahr, wenn wir uns unseren Feinden stellen, mutig sind, aufstehen und unsere Stimme erheben. Feinde, die Gott in unserem Leben zulässt, sind nicht dazu da, um uns zu besiegen, sondern um uns weiterzubringen. Von diesem Tag an, nachdem Saul gesehen hatte, wie David Goliat besiegte, behielt er ihn an seinem Königshof und David landete quasi von heute auf morgen in einer total anderen Welt. Und dies nur, weil er sich seinem Feind gestellt hatte. Gott verfolgte mit Goliat eine strategische Absicht, welche David als Vorbereitung für seine Berufung diente. Gott gebrauchte Goliat, um David an den Hof des Königs zu bringen, damit er später einmal König werden könnte.

Gott benutzt auch unsere Feinde, um uns weiterzubringen. Wenn Menschen gegen dich sind, dir schaden wollen und hinter deinem Rücken Pläne gegen dich schmieden, lass dir die Freude am Leben und an Gott nicht nehmen. Denk daran: Gott hat dein Leben in seiner Hand, und wenn er etwas zugelassen hat, verfolgt er einen Plan damit. Die Goliats in deinem Leben sind nicht dazu da, dir zu schaden, dich zu besiegen und dir deine Kraft zu rauben, sondern um dich auf ein neues Level zu bringen.

So lautet der Ausspruch des Herrn an meinen Herrn: »Setze dich an meine rechte Seite, bis ich deine Feinde zum Schemel für deine Füße gemacht habe!« Psalm 110,1