Entscheide dich jeden Tag von Neuem, Gott zu vertrauen. Gott meint es auch heute gut mit dir. Gott sucht auch heute dein Bestes. Gott ist auch heute da und lässt dich nicht im Stich. Egal, was für Herausforderungen heute auf dich warten, Gott hält eine Lösung bereit und will dir mit seinem sichtbaren Segen begegnen!

Gott zu vertrauen, ist nicht einfach. So oft gehen wir vom Schlimmsten aus und statt positiv mit einer großen Erwartungshaltung durchs Leben zu gehen, rechnen wir damit, dass es schief läuft. Doch ich möchte dir gerade heute sagen: Gott ist da. Gott will und wird sich auch in deinem Alltag zeigen und sich durch dich offenbaren. Gott will dich mit einem sichtbaren Segen überraschen, den nicht nur du, sondern auch die Menschen um dich herum sehen können. Dadurch sehen sie wiederum die Größe Gottes. Gerade wenn du das Gefühl hast, dass du stehengeblieben bist, wenn du nicht mehr weitersiehst, wenn du betrogen oder ungerecht behandelt wirst, möchte ich dir sagen: Gott ist da. Gott wird sich auf deine Seite stellen. Gott liebt es, uns so zu segnen, dass die Menschen um uns herum seine Größe und Macht sehen. Darum, auch wenn ein Gebet hinter „verschlossenen Türen“ sich noch nicht erfüllt hat, gib nicht auf. Der passende Zeitpunkt für Gott ist noch nicht gekommen, in dem er das Wunder tun kann, um sich dadurch auch in der Öffentlichkeit zu zeigen.

Hinter verschlossenen Türen startete auch David, ein Mann aus der Bibel. Gott salbte ihn durch einen Propheten im Verborgenen, im Geheimen, nur vor seinen Brüdern und seinem Vater, zum nächsten König. Trotz der Salbung nahmen ihn seine Brüder weiterhin nicht ernst und lachten über ihn. Eines Tages wurde er von seinem Vater aufs Kriegsfeld zu seinen Brüdern gesandt, um ihnen Essen zu bringen. Dort auf dem Feld begegnete er Goliat, einem Krieger aus dem feindlichen Volk, der das Volk Gottes und Gott verhöhnte und jemanden zum Zweikampf herausforderte. Das war der Zeitpunkt, den Gott auserwählt hatte, um den versteckten Segen sichtbar werden zu lassen. Denn David stellte sich dem Riesen zum Zweikampf und besiegte diesen mit nur einer Steinschleuder. Er, der junge und unerfahrene Hirte, besiegte den berühmten Krieger Goliat – und dies vor Tausenden von Menschen! Alle sahen es. Alle schauten zu. Alle staunten über den unbekannten Hirtenjungen. Und innerhalb von Sekunden gewann er den Respekt der Leute und wurde bekannt. Seine Brüder und sein Vater erkannten die Salbung, die auf ihm lag und sahen die Größe Gottes. Was im Verborgenen seinen Anfang nahm, kam durch den Sieg über Goliat ans Licht. Das ist sichtbarer Segen. Es ist der Moment, in dem Gott sich entscheidet, sich durch dich deinem Umfeld zu zeigen und zu offenbaren. Der Moment, in dem Gott deine Position, deine Berufung, deinen Wert, deine Stellung bestätigt und die Menschen nicht mehr aus dem Staunen herauskommen und sehen, was du alles dank und mit der Hilfe Gottes erreichen konntest.

David schreibt selber in einem seiner Lieder, wie Gott die Herausforderung benutzen sollte – nicht nur, um ihn zu befreien und zu retten, sondern auch um dadurch seine Größe und Macht den Feinden um ihn herum zu zeigen. Sichtbarer Segen: Ein Segen, bei dem die Menschen um dich herum Gott und seine Größe sehen. Darum, wenn du im Verborgenen gebetet und geglaubt hast, gib nicht auf, es ist einfach noch nicht der richtige Zeitpunkt für das Wunder gekommen. Gott will den Segen und die Erfüllung des Gebetes brauchen, um sich durch das Wunder der Welt um dich herum zu offenbaren. Bleib dran, das Wunder wird kommen, der Segen ist auf dem Weg zu dir und die Menschen um dich herum werden Gott dadurch erkennen.

Ein Gebet von David. Herr, schenke mir ein offenes Ohr, erhöre mich, denn ich bin arm und vom Leid gebeugt. Schütze mein Leben, ich gehöre ja zu dir! Hilf mir, deinem Diener, der auf dich vertraut – du bist doch mein Gott! … Gib mir ein Zeichen dafür, dass du es gut mit mir meinst. Alle, die mich hassen, sollen es sehen und sich schämen, weil du, Herr, mir geholfen und mich getröstet hast. Psalm 86,1–2&17