fbpx Skip to main content

Gott verspricht uns in der Bibel, dass er immer unser Bestes sucht und uns mit allem versorgt, wenn wir ihn an die erste Stelle in unserem Leben setzen. Wenn wir Gott priorisieren, ihn ehren, auf ihn schauen und an ihm festhalten, ist über unserem Leben Segen, der uns zusteht.

In meinen jungen Jahren hatte ich einmal ein großes Problem, wo ich weder Ein noch Aus wusste. Ich suchte Rat bei einem Freund. Doch statt dass er mir half, eine Lösung zu finden, sagte er: »Könu, trachte einfach nach dem Reich Gottes, dann wird ER dir schon irgendwie eine Lösung schenken.« So begann ich, so gut ich konnte, Gott zu priorisieren. Ich half in einer christlichen Jugendarbeit mit, leitete ehrenamtlich verschiedene Lager und verbrachte jeden Samstag statt im Ausgang mit jungen Leuten, die an die Treffen unserer Jugendarbeit kamen und investierte mich in sie. Ich begann zudem, den Zehnten zu bezahlen und zeigte damit, dass ich Gott auch mit meinen Finanzen ehren und priorisieren wollte. Ich suchte immer wieder Gelegenheiten, wie ich Gott mein Leben noch mehr zur Verfügung stellen konnte. Wenn ich zurückschaue, kann ich sagen, dass Gott mich wirklich immer mit allem versorgte, was ich benötigte. Mein Problem, wo ich nicht mehr weiter wusste, löste sich auf und auch so viel anderes fiel mir einfach so zu. Ich schloss erfolgreich meine Lehre ab, ich lernte meine Traumfrau kennen und konnte ihr Herz erobern und ich durfte wegen einer Mehlallergie eine von der IV bezahlte Umschulung vom Bäcker zum Prediger machen. Ich erlebte, wie mir Gott immer wieder Türen öffnete und mich mit Segen überraschte.

Auch dir steht Segen zu. Wenn wir beginnen, mit unserem Leben, unserer Zeit und unseren Finanzen Gott zu priorisieren und nach seinem Reich zu trachten, dann wird Gott uns segnen. Das ist sein Versprechen an uns. Halte an diesem Versprechen fest. Sprich den Segen über deinem Leben aus. Erwarte den Segen Gottes, der dir zusteht. Es wird immer wieder Menschen in deinem Leben geben, die dir diesen Segen absprechen wollen. Menschen, die sagen, dass du es nicht verdient hast oder aus der falschen Familie kommst, um gesegnet zu werden. Aber lass sie ruhig reden – niemand kann dir den Segen absprechen oder rauben. Denn der Segen kommt nicht von Menschen, sondern von Gott. Und was Gott verspricht, das wird er auch halten.

Es soll euch zuerst um Gottes Reich und Gottes Gerechtigkeit gehen, dann wird euch das Übrige alles dazugegeben. Matthäus 6,33