fbpx Skip to main content

Jeden Tag warten Geschenke, Gottes Segen und neue Wunder auf dich und mich, durch die Gott uns überraschen und weiterführen möchte. Nicht weil wir es verdient hätten, sondern weil Gott uns einfach so beschenken möchte.  

In der Bibel lesen wir die Geschichte von Jesus, wie er 5000 Männer plus Frauen und Kinder ernährt. Dazu braucht er einzig und allein fünf Brote und zwei Fische. Er nimmt diese, betet und dann lesen wir, wie sich diese Fische und die Brote so lange vermehren, bis alle satt sind und am Schluss sogar noch 12 Körbe voll mit Essen übrig bleiben. In der Theologie spricht man bei diesem wie auch bei den folgenden Wundern von »Geschenkwundern«:

– Jesus verwandelt Wasser in Wein.
– Jesus füllt das Netz der Jünger mit Fischen.
– Die Jünger finden im Mund eines Fisches eine Geldmünze für die Tempelsteuer.

All diese Wundern nennt man Geschenkwunder, weil Jesus auf wunderbare Art und Weise materielle Güter vermehrte und den Menschen zur Verfügung stellte. Jesus tat diese Wunder, ohne dass ihn jemand darum gebeten hatte oder ein Wunder erwartete. Jesus vollbrachte Wundertaten, weil er es wollte. Und das liebe ich so an diesen Geschichten. Die Wunder geschahen nicht, weil Menschen Jesus darum baten, sondern weil Jesus es tun wollte. Er sah den Hunger der Menschen und stillte diesen mit den Broten und Fischen. Er sah das Problem der Hochzeitsgesellschaft ohne Wein und verwandelte kurzerhand Wasser in den besten Wein. Er sah die Not der Fischer und schenkte ihnen einen unglaublichen Fischfang. Er wollte die Tempelsteuer bezahlen, obwohl er kein Geld hatte, und so schickte er einen Jünger an zum See und dieser fing einen Fisch mit einer Münze im Mund.

Und genau so, wie Jesus den hungrigen Menschen zu essen gab, der Hochzeitsgesellschaft wieder Wein schenkte und den Fischern einen riesigen Fischfang bescherte, möchte Gott auch uns immer wieder Geschenke und Wunder geben, nicht weil wir ihn darum bitten, sondern einfach, weil er es tun will. Darum möchte ich dich gerade heute ermutigen, Wunder zu erwarten. Erwarte den Segen Gottes. Erwarte, dass Gott dich sieht und dich nicht vergessen hat. Erwarte jeden Tag von neuem, dass Gott dich mit seinem Segen und seiner Gunst überraschen möchte. Starte voller Erwartungen und mit einem großen Glauben in den Tag hinein. Gott wird Wunder tun. Gott hat Geschenke für dich bereit. Ich weiß, meistens nicht genau die, die wir erwarten. Denn am Anfang der Geschenkwunder stehen nicht wir als Menschen, die Gott um etwas bitten, sondern Gott, der einfach ein Wunder tun möchte. Darum lasse dich wieder überraschen. Sei offen, sei bereit und sei hungrig. Gott möchte dich mit seinem Segen zu überraschen. Steh auf, starte mit einem großen Glauben in den Tag und sage zu dir selber:

»Ich bin ein Kind des höchsten Gottes und weiß, dass er noch viele positive Überraschungen für mich und mein Leben bereit hat.«

Von oben kommen nur gute Gaben und nur vollkommene Geschenke; sie kommen vom Schöpfer der Gestirne, der sich nicht ändert und bei dem es keinen Wechsel von Licht zu Finsternis gibt. Jakobus 1,17