fbpx Skip to main content

Wenn wir erleben wollen, wie sich unsere Träume erfüllen, wie wir das Beste aus unserem Leben herausholen und wie sich Gottes Gunst in unserem Leben ausbreitet, sollten wir uns Gedanken über den Inhalt unserer Worte machen.

Denn die Worte, die wir über uns, unsere Nächsten, unsere Kinder und unser Umfeld aussprechen, definieren schließlich die Richtung, die wir in unserem Leben einschlagen. Wenn du also wissen möchtest, wo du in fünf Jahren stehen wirst, dann achte mal auf den Inhalt deiner Worte. Wenn du immer sagst: »Ich werde nie gesund, ich werde diese Herausforderung nicht meistern, ich werde eh nie heiraten, ich bin nicht liebenswert, ich werde den Segen Gottes nicht erleben …«, dann hat dies Kraft und wird deinem Leben die Richtung weisen. Denn du und ich, wir definieren mit unseren Worten unsere Zukunft. Wir können nicht negativ von uns, von unserem Geschäft, unserem Umfeld, unserem Partner reden und meinen, wir erfahren trotzdem noch Segen. Denn schlussendlich werden wir immer die Früchte unserer Worte ernten. Jedes Wort, das wir laut aussprechen, ist wie ein Gebet, das wir aussenden. Es hat Macht. Es entwickelt Kraft und kreiert unsere Zukunft. Wir werden den Segen Gottes nicht freisetzen, wenn wir immer nur negativ über uns, unsere Zukunft und unsere Möglichkeiten reden. Darum möchte ich dich ermutigen, positive Worte über dich und dein Leben auszusprechen. Wollen wir, dass Träume wahr werden, sich Türen öffnen und wir Durchbrüche erleben, müssen wir lernen, vom Sieg, von Gottes Größe und dem, was Gott über uns denkt, zu sprechen. Unsere kraftvollen und lebensbejahenden Worte werden zu einem Samen für unsere Zukunft. Sie bringen unser Leben zum Aufblühen. Sie tragen neue Möglichkeiten in unseren Alltag. Sie führen uns zu neuen Quellen der Freude, des Segens und der Liebe Gottes zu uns.

Du magst vielleicht von dir denken, dass du ein Versager, ein hoffnungsloser Fall, nicht liebenswert, zu alt oder zu jung bist, um zu erleben, wie Gott dich weiterführen kann. Doch er sieht dich mit anderen Augen an. Er sieht, was in deiner Zukunft auf dich wartet. Wenn Gott von dir spricht, dann spricht er von einem Sieger, einem Überwinder, einem Mann oder einer Frau, dem oder der nichts unmöglich ist. Einem Menschen, der seine Träume entdecken, sehen und ausleben wird. Warum also sollten wir immer noch schlecht über uns reden, wenn Gott es schon lange nicht mehr tut? Statt von der Situation zu reden und mit deinen Worten das Problem zu beschreiben, nutze deine Worte und prophezeie den Sieg, Gottes Gedanken und seine Kraft über dein Leben. Keine negativen Worte sollten aus unserem Mund kommen. Was unsere Lippen verlassen sollte, sind Worte, die andere er- bauen und zur Größe und dem Segen Gottes für ihr Leben führen. Es sollten kraftvolle Worte sein. Darum möchte ich dich ermutigen, dir gut zu überlegen, was du über dich und andere aussprichst, weil mindestens eine Person immer zuhört. Und das bist du! Jedes Wort, das über unsere Lippen kommt, ist wie ein Samen, den wir säen. Wir säen mit unseren Worten in unsere Zukunft. Darum benutze kraftvolle Worte!

Eine heilsame Zunge ist ein Baum des Lebens; aber eine lügenhafte bringt Herzeleid. Sprüche 15,4

Dieser Text stammt aus dem neuen Buch »Kraftvolle Worte« von Konrad Blaser. Du kannst es hier bestellen.