fbpx Skip to main content

Gott möchte jeden Tag von Neuem zu uns sprechen und uns begegnen. Die Frage ist: Sind wir offen und bereit, auf Gott zu hören und auf ihn einzugehen?

Die folgende Geschichte eines Geschäftsmannes hat mich dazu motiviert, immer wieder mehr von Gott zu erwarten und mit einer offenen und lernbereiten Haltung durchs Leben zu gehen. Es handelt sich um eine Begebenheit aus der Biografie von Sam Walton. Sam war der Gründer einer der größten Supermarktketten in den Staaten. Eines Tages besuchte er mit einem Leiter seiner Firma einen Supermarkt der Konkurrenz. Sie trennten sich beim Eingang und jeder ging während mehr als eine Stunde alleine durch den Laden, um ihn zu inspizieren. Als sie sich wieder trafen, fragte Sam den Leiter: »Und? Was hast du gesehen?« Dieser gab zur Antwort: »Vor dieser Konkurrenz brauchen wir uns nicht zu fürchten. Der Fußboden glänzt nicht so wie bei uns, das Personal ist nicht so freundlich wie unseres und auch das Licht und die ganze Atmosphäre sind längst nicht so gut wie bei uns.« Doch Sam schaute ihn mit einem Leuchten in den Augen an und fragte ihn: »Warst du in der Damenwäscheabteilung? Hast du die Regale dort gesehen? Genau solche Regale brauchen wir auch, die sind viel besser und schöner als unsere. Geh schnell dorthin und finde heraus, von wo sie diese haben!«

Sam Walton war ein Mann, der immer bereit war, zu lernen. Er schaute bei den anderen nie darauf, was nicht gut lief oder was sie falsch machten. Egal in welchen Laden er ging, er trug er immer ein Notizbuch bei sich, um darin aufzuschreiben, was er von den anderen Läden lernen konnte. Ich las in seiner Biografie, dass es sogar hie und da vorkam, dass er das Gespräch mit den Angestellten dieser Läden suchte, um sie zu fragen, warum sie dort arbeiten würden, was ihnen am besten an ihrem Arbeitgeber gefiele und was aus ihrer Sicht die Stärken des Ladens seien.

Sam Walton wurde zu einem Vorbild für mich, weil er, egal wohin er ging, immer bereit, war zu lernen. Ich denke, im Glauben und Unterwegssein mit Gott sollten wir es genauso machen. Jeden Tag dürfen wir mit einer Erwartungshaltung starten und zu uns sagen: »Heute ist ein guter Tag! Es ist der Tag, den der Herr gemacht hat und ich bin offen und bereit, all die Wunder und all den Segen zu entdecken und auszuleben.« Jeden Sonntag sollten wir mit einer offenen und lernbereiten Haltung in den Gottesdienst kommen und zu uns sagen: »Heute ist der Tag, an dem ich Gott anbete, ihn ehre, ihn feiere und Gott wird zu mir reden, mir etwas aufzeigen, mich ermutigen und mich weiterführen. Ich bin so was von bereit, mich von Gott berühren zu lassen!« Ich möchte dich ermutigen, bleib lernbereit und erwarte täglich von neuem, dass Gott dir begegnen und dich weiterführen möchte.

»Ich will dich unterweisen und dir den Weg zeigen, den du gehen sollst. Ich will dich beraten und immer meinen Blick auf dich richten.« Psalm 32,8