All Posts By

Konrad Blaser

DENKE GRÖSSER – DEIN WERT KOMMT VON DEINEM SCHÖPFER

By Allgemein

„Du (Gott) bist es ja auch, der meinen Körper und meine Seele erschaffen hat, kunstvoll hast du mich gebildet im Leib meiner Mutter. Ich danke dir dafür, dass ich so wunderbar erschaffen bin, es erfüllt mich mit Ehrfurcht. Ja, das habe ich erkannt: Deine Werke sind wunderbar! Dir war ich nicht verborgen, als ich Gestalt annahm, als ich im Dunkeln erschaffen wurde, kunstvoll gebildet im tiefen Schoss der Erde. Deine Augen sahen mich schon, als mein Leben im Leib meiner Mutter entstand. Alle Tage, die noch kommen sollten, waren in deinem Buch bereits aufgeschrieben, bevor noch einer von ihnen eintraf.“ Psalm 139,13-16  

Wir alle begegnen in unserem Leben Menschen, die unser Potenzial nicht sehen, nicht an uns glauben und uns mit ihren Aussagen entmutigen. Lass dir deine Freude und deine Zuversicht von solchen Menschen nicht rauben. Hör auf ihnen beweisen zu wollen, dass du es wert bist, von ihnen erkannt, geliebt oder wahrgenommen zu werden. Lasse solche Situationen los. Du brauchst die Bestätigung solcher Menschen nicht. Du hast Gottes Bestätigung. Gott ist auf deiner Seite und Gott ist für dich. Und solange du dich an Gott festhältst wirst du auch immer wieder das Beste aus deinem Leben herausholen.

Kürzlich sah ich im Internet ein Bild von einem Künstler und ehrlich gesagt, es gefiel mir gar nicht. Dieses Bild hätte – meiner Meinung nach – auch ein vierjähriges Kind malen können. Doch dann sah ich den Namen des Künstlers, Picasso, und über den Preis dieses Farbenchaos’ reden wir nicht. Teuer war es, sehr teuer. Was gab dem Bild den Wert, dass es so teuer war? Das Aussehen? Nein, der Künstler. Das Bild hatte seinen Wert dadurch, weil es Picasso gemalt hat. So ist es auch bei uns. Wenn wir beginnen zu begreifen, dass wir eine Schöpfung von unserem Gott im Himmel sind, finden wir unseren Wert. Auch wenn du dich mittelmässig, schuldig, zweifelnd und versagend fühlst – derselbe Gott, der Himmel und Erde geschaffen hat, ist auch dein Schöpfer und diese Tatsache macht dich extrem wertvoll!  Und Gott hat dich wunderbar und genial gebildet und erschaffen, lange bevor deine Eltern sich kennenlernten. Gott hat einen Plan für dein Leben und hat alle deine Tage schon im Voraus aufgeschrieben.

Erkenne, wer du wirklich bist. Beginne dich so zu sehen wie Gott dich sieht und du wirst deinen echten Wert kennenlernen. Du wirst deine Identität entdecken, Ruhe und Frieden finden und beginnen dein bestes Leben zu leben. In der Bibel lesen wir, dass wir zu Gott gehören. Auch wenn du dich nicht so fühlst, durch deinen Glauben an Gott, bist du wertvoll. Du bist gewollt. Du bist einzigartig. Du bist talentiert und Segen und neue Möglichkeiten warten auf dich. Schaue wieder auf Gott, entdecke wer du bist und lebe als das Meisterwerk, als das Gott dich erschaffen hat. Erkenne Gott und du wirst deinen Wert finden.

DENKE GRÖSSER – SUCHE GOTTES ANERKENNUNG

By Allgemein

„Selbst wenn Vater und Mutter mich verließen, der Herr nimmt mich dennoch auf. Lass mich deinen Weg erkennen, Herr, und leite mich auf ebener Bahn – tu es meinen Feinden zum Trotz!“ Psalm 27,10-11

Vielleicht haben dir deine Eltern nie gesagt, dass sie stolz sind auf dich. Vielleicht hat niemand aus deiner Familie an dich geglaubt. Vielleicht hast du weder Anerkennung noch Lob bekommen. Doch ich möchte dir heute sagen, das hat nichts mit dir zu tun! Auch wenn Menschen dir nie gezeigt haben, dass sie stolz auf dich sind, suche die Schuld dafür nicht bei dir. Verschwende dein Leben nicht damit, ihnen endlich zu beweisen, dass du ihre Anerkennung verdient hast. Versuche nicht, etwas bei ihnen zu holen, dass sie dir nicht geben können. Denn Menschen, die ihre Gefühle und ihre Anerkennung anderen gegenüber nicht zeigen können, haben meistens selber Probleme. Sie wurden selber verletzt, sie tragen selber die Sehnsucht in sich, endlich Lob und Anerkennung zu bekommen, sie schreien selber nach Liebe. Darum, statt sie zu beeindrucken, hole deine Anerkennung, deinen Zuspruch und deinen Selbstwert bei Gott. Schon so oft habe ich Menschen beobachtet, die alles geben, nur um ihre Eltern zu beeindrucken, in der Hoffnung, endlich ein bisschen Liebe zu bekommen, eine Liebe, die sie nie erhalten haben. Ich möchte dir sagen, hör auf damit. Du und ich, wir brauchen nicht weltliche Anerkennung. Wir haben Gottes Zuspruch. Und das ist das einzige, was zählt.

Dies sehen wir auch so schön in der Geschichte von David. Als eines Tages ein Prophet bei seinem Vater vorbeikommt und ihn herausfordert, all seine Söhne zu holen, vergisst dieser David. Er lässt David einfach auf dem Feld bei den Schafen stehen. Der Prophet schaut alle Söhne an, doch keiner ist der nächste König, den er salben sollte. Er schaut den Vater an und fragt: „Ist da noch einer?“ Und da erinnert sich der Vater an David. David wird vom Feld geholt und zum Erstaunen aller zum nächsten König gesalbt. Weder seine Brüder noch sein Vater sahen das Potenzial in David. David wurde von seiner eigenen Familie verstoßen, fand keine Anerkennung und bekam wohl nie ein Lob. Gott aber hatte David nicht vergessen. Hätte David sein Leben nur auf der Anerkennung seiner Familie aufgebaut, wäre er Schafhirte geblieben. Stattdessen suchte David Gott. Wir lesen im Psalm 27 wie David schreibt, auch wenn seine Eltern ihn verstoßen, Gott adoptiert ihn. Gott hat ihm seinen Wert und seine Anerkennung gegeben. So wird Gott auch dir geben, was du brauchst. Gott wird dir Türen öffnen. Gott wird dir die richtigen Menschen über den Weg führen. Gott wird dich weiterbringen. Wenn du es schaffst, deinen Wert und deine Anerkennung bei ihm und nicht in der Welt zu suchen. Die Welt wird dir nie die Liebe, die Möglichkeiten und den Segen geben können, den Gott dir geben will. Auch deine Eltern, deine Liebsten und deine besten Freunde nicht. Auch wenn sie genial sind, auch sie bleiben Menschen. Darum lege deine endgültige Hoffnung nie auf einen Menschen, sondern suche Gottes Anerkennung und du wirst immer wieder neuen Segen und seine Gunst finden und bekommen. Denn Gott ist nicht wankelmütig, er trägt auch keine Verletzungen mit sich herum und er benötigt nichts von dir, um dir etwas zurückzugeben. Nein, er ist der Geber. Er ist der, der immer zu dir steht. Er ist immer an deiner Seite und seine Liebe ist bedingungslos, seine Gunst wartet auf dich! Suche Gott und du wirst das Leben, neue Freude und neue Kraft finden.

DENKE GRÖSSER – DU BIST EIN MEISTERWERK GOTTES

By Allgemein

„Denn was wir sind, ist Gottes Werk; er hat uns durch Jesus Christus dazu geschaffen, das zu tun, was gut und richtig ist. Gott hat alles, was wir tun sollen, vorbereitet; an uns ist es nun, das Vorbereitete auszuführen.“ Epheser 2,10

Auch wenn Menschen dich lieben, dich ermutigen und immer für dich da sind, können sie dir nie zu 100% geben, was du wirklich brauchst. Deine Sicherheit, deine Bestätigung und deinen Wert findest du nur bei Gott. Wenn wir die Anerkennung bei unseren Mitmenschen suchen, werden wir enttäuscht werden. Denn sie alle haben Kämpfe, Nöte, Herausforderungen, Fragen, Verletzungen – genau wie wir. Und kein Mensch, so gut er auch sein mag, kann uns wirklich geben, was wir benötigen, um mit einem gesunden Selbstwert durchs Leben zu gehen.

Ich habe schon unzählige Geschichten gehört von Menschen, die in schwierigen Verhältnissen aufgewachsen sind. Sie haben von ihren Eltern oder Lehrern gehört, dass sie zu nichts fähig sind. Dass sie besser nicht geboren wären oder über keine Talente verfügen. All diese Stimmen setzen sich in ihren Herzen fest und je länger sie diese Aussagen hören, desto mehr schenken sie ihnen Glauben. Interessant ist zudem, dass eine Studie ergeben hat, dass die meisten Kinder, die erleben wie sich ihre Eltern scheiden lassen, die Schuld für das Versagen ihrer Eltern bei sich selbst suchen. Doch dies alles sind Lügen. Menschen mögen dir gesagt haben, dass du nicht attraktiv, schön oder talentiert genug bist. Doch auch das ist eine Lüge. Baue deinen Wert nicht auf den Lügen, die andere über dir aussprechen. Denke nicht, dass du nicht würdig bist, geliebt zu werden. Gib all den Stimmen in dir und um dich herum keinen Raum mehr. Dies ist der Teufel, der Feind Gottes, der dir deinen Wert rauben will. Der dich in eine Spirale von negativen Gedanken und Depressionen führen will. Doch das bist nicht du! In den Augen Gottes bist du sein Meisterwerk. Einzigartig und wunderschön geschaffen. Ausgestattet mit unglaublichen Möglichkeiten und Talenten, die darauf warten von dir entdeckt zu werden. Hole deine Bestätigung und deinen Selbstwert nicht bei anderen Menschen und versuche nicht mehr länger deine Eltern oder sonst wen zu beeindrucken. Gehe zu Gott und finde heraus, wer du wirklich bist. Klar, deine Eltern haben dich großgezogen, doch nicht deine Eltern haben dich erschaffen. Das war Gott. Gott hat dich designt. Gott hat dich erschaffen. Gott hat dich geplant und er hat so viel in dich hineingelegt, das er mit dir zusammen entdecken und freisetzen möchte. So viel Segen, Gunst, Wunder und schöne Momente warten auf dich. Darum steh auf, hebe deinen Kopf, lege deine Schultern zurück, erwarte wieder mehr vom Leben und finde dein Lachen wieder. Gott ist stolz auf dich. Gott sagt heute zu dir: „Wow, du bist so unglaublich schön, genial und wunderbar!“ Gott feiert mit dir, Gott fiebert mit dir, Gott ist dein größter Fan. Du bist sein Meisterwerk, auf das er unglaublich stolz ist!

DENKE GRÖSSER – HALTE AN DEINER IDENTITÄT FEST!

By Allgemein

Mit Palmzweigen in der Hand zogen sie zur Stadt hinaus, um ihn (Jesus) zu empfangen. „Gepriesen sei Gott!“, riefen sie. „Gesegnet sei er, der im Namen des Herrn kommt, der König von Israel!“ … „Nun habt ihr ja nach eurem Brauch Anspruch darauf, dass ich euch am Passafest einen Gefangenen freigebe. Wollt ihr, dass ich euch den König der Juden (Jesus) freigebe?“ – „Nein, den nicht!“, schrien sie zurück. „Wir wollen Barabbas!“ Dieser Barabbas war ein Verbrecher. Johannes 12,13 & 18,39  

Ein paar Tage bevor Jesus zum Tod verurteilt wurde, kam er nach Jerusalem, wo er vom jüdischen Volk als König gefeiert wurde. Eine große Menge wartete am Eingangstor, feierte seinen Einzug und sang Lieder für ihn. Nur ein paar Tage später riefen dieselben Leute, die ihn gefeiert hatten: „Ans Kreuz mit ihm! Wir wollen ihn nicht mehr sehen!“ Zuerst der Superstar, dann kurz darauf der Verräter, der ans Kreuz genagelt wird. Zudem wurde Jesus von den meisten Freunden verlassen. Seine Jünger entfernten sich von ihm, einer verleugnete ihn sogar und als er sie bat, ihn in dieser schweren Zeit mit Gebet zu unterstützen, schliefen sie einfach ein. Jesus war so gesehen auf sich alleine gestellt. Keine Freunde, die ihn begleiteten, das Volk hasste ihn und er ging alleine durch die schwerste Zeit in seinem Leben. Hätte Jesus seinen Wert auf die Meinung der Menschen oder das Lob anderer gebaut, hätte er spätestens jetzt ein großes Problem gehabt. Doch Jesus baute seinen Wert, seine Identität, seinen Selbstwert nicht auf dem, was die Menschen über ihn sagten, sondern auf der Liebe seines Vaters im Himmel.

Wenn wir unseren Selbstwert darauf bauen, was die Menschen über uns sagen und davon abhängig machen, ob andere uns unterstützen, an uns glauben und uns ermutigen, dann werden wir früher oder später ein Problem bekommen. Nämlich spätestens dann, wenn sie uns den Rücken zukehren. Darum halte an deiner Identität fest, die Gott dir gegeben hat. Lass dir von Gott sagen, wer du bist, was du kannst und welchen Wert du hast. Nicht von Menschen. Nicht von deiner Arbeit. Nicht von deinen Liebsten. Nicht von deinem Umfeld und auch nicht von deinem Erfolg. Dies alles ist menschlich und wird dich früher oder später enttäuschen. Denn solange Menschen dir sagen „Du bist gut, du bist genial, du bist unglaublich“ wird es dir gut gehen. Doch was passiert mit dir, wenn genau diese Menschen ihre Meinung ändern? Wir dürfen unseren Wert nicht auf dem aufbauen, was andere über uns sagen. Denn Menschen sind nicht verlässlich. Menschen sind Menschen. Wie du und ich. Menschen haben Fehler, Menschen versagen, Menschen ändern ihre Meinung. Sie lobten Jesus am Palmsonntag als er in Jerusalem einzog und nur ein paar Tage später schrien sie: „Kreuzigt ihn!“

Wenn du nicht weißt, wer du in den Augen Gottes bist und deinen Selbstwert nur auf dem Zuspruch der Menschen um dich herum aufgebaut hast, dann wirst du dich sehr verloren und einsam fühlen, wenn sie dich enttäuschen. Und das werden sie. Darum möchte ich dich ermutigen, baue deinen Wert, deine Identität auf dem auf, was Gott über dir sagt. Und Gott sagt gerade heute durch die Bibel zu dir: „Du bist mein Meisterwerk. Du bist meine wertvollste Schöpfung. Du bist einzigartig, genial geschaffen mit vielen Möglichkeiten. Du bist talentiert, du bist wunderschön. Du lebst am richtigen Ort zur richtigen Zeit. Ich habe einen Plan für dein Leben und werde dich nie im Stich lassen. Du bist gewollt. Du bist mein Kind und ich habe noch viele positive Überraschungen für dich bereit.“ Wir brauchen keine anderen Menschen, die uns sagen, wer wir sind. Gott will uns dies sagen. Eine gesunde Identität fundiert in unserem Glauben an ihn. Darum, auch wenn Menschen dich verlassen, lasse dich nicht entmutigen, der Zuspruch Gottes ist und bleibt über deinem Leben. Halte an deiner göttlichen Identität fest und du wirst neue Kraft, neue Freude und neue Perspektiven entdecken. Egal was die Menschen um dich herum über dich sagen.

DENKE GRÖSSER – WILLST DU GESUND WERDEN?

By Allgemein

Unter ihnen war ein Mann, der seit achtunddreißig Jahren krank war. Jesus sah ihn dort liegen, und es war ihm klar, dass er schon lange leidend war. „Willst du gesund werden?“ fragte er ihn. Der Kranke antwortete: „Herr ich habe niemand, der mir hilft, in den Teich zu kommen, wenn das Wasser sich bewegt.“ … Da sagte Jesus zu ihm: „Steh auf, nimm deine Matte und geh!“ Im selben Augenblick war der Mann gesund; er nahm seine Matte und ging.“ Aus Johannes 5,2-8  

In dieser Geschichte begegnet Jesus einem Mann, der seit 38 Jahren gelähmt ist. Er befindet sich in Betesda, einer Tempelanlage bei einem speziellen Teich. Wenn sich dieser Teich bewegt, wird der erste Kranke, der das Wasser berührt, geheilt. Der gelähmte Mann lebt seit 38 Jahren dort und hat es nie geschafft, Erster zu sein. Jetzt kommt Jesus und fragt ihn: „Willst du gesund werden?“ Der Mann gibt ihm zur Antwort: „Ich habe es noch nie bis zum Teich geschafft!“ Was soll das? Das war nicht die Frage. Die einfache Frage von Jesus hätte er mit Ja oder Nein beantworten können. Doch statt seiner Sehnsucht eine Stimme zu geben und sie mit einem klaren Ja zu beantworten, entschuldigte er sich. So oft geht es uns genau gleich. Wir begegnen Jesus und er fragt uns: „Willst du gesund werden? Willst du mehr erleben? Willst du eine Veränderung? Willst du weiterkommen?“

Leider bleiben so viele in ihrem Leben stehen und statt Jesus mit einem Ja zu antworten, rechtfertigen sie sich. Sie entschuldigen sich und versuchen ihre Mittelmäßigkeit, ihren Stillstand, ihre Not zu erklären. Sie sagen: „Wegen meinen Eltern bin ich, wo ich bin. Weißt du, Jesus, mein Lehrer hat nie an mich geglaubt, darum ist nichts Anständiges aus mir geworden. Ich hatte schlechte Voraussetzungen, darum bin ich stehengeblieben.“ Ich möchte dich heute ermutigen, löse dich von deinen Entschuldigungen. Nichts und niemand hat die Macht, dich wirklich auszubremsen. Weder deine schlechte Kindheit, deine Fehler, deine Umstände noch andere Menschen. Gott hat das letzte Wort. Immer. Darum sage zu deinem Selbstmitleid, deinen Depressionen, deinen Süchten, deinen Versuchungen, deinen Nöten, deinen negativen Umständen: „Jetzt ist fertig. Ich will eine Veränderung. Ich will gesund werden. Ich will wieder sehen, wie Freiheit, Kraft und neue Wunder mein Leben beleben. Ja, ich will.“

Trotz seinen Entschuldigungen heilte Jesus den Gelähmten. Er ging auf seine Ausreden gar nicht ein. Er sagte nur: „Steh auf und geh!“ Und sofort war der Gelähmte geheilt. Stell dir nur mal vor, was Gott alles bei dir tun kann, wenn du deine Entschuldigungen loslässt? Er hat den Gelähmten trotzdem geheilt – wie viel grösser wird seine Kraft in deinem Leben sichtbar werden, wenn wir wieder mehr erwarten, hoffen und glauben? Auch wenn du im Moment noch denkst, dieser Zustand wird immer so bleiben, mit dieser Situation werde ich immer zu kämpfen haben, diese Behinderung gehört in mein Leben und diese Not und finanziellen Begrenzungen sind normal – Gott kann mit einem Wort dein Leben innerhalb kürzester Zeit auf den Kopf stellen und dich mit seinen Wundern, Möglichkeiten, Segen und offenen Türen überraschen. Erwarte wieder mehr. Statt dich zu entschuldigen, sage wieder laut und deutlich Ja zu Jesus und zu seiner Frage: „Willst du gesund werden? Willst du frei sein? Willst du diese Herausforderung überwinden?“

DENKE GRÖSSER – ES IST VOLLBRACHT!

By Allgemein

Jesus wusste, dass nun alles vollbracht war. … Nachdem er ein wenig von dem Essig genommen hatte, sagte er: „Es ist vollbracht.“ Dann neigte er den Kopf und starb. Johannes 19,28&30

Jesus wird zum Tode verurteilt und hängt nun am Kreuz. Wie von Anfang an geplant gibt er sein Leben hin für unsere Sünden, all das Schlechte, das Dunkle, das Böse, für alle Krankheiten, Nöte und Mängel. Doch bevor Jesus stirbt und seinen letzten Atemzug macht, sagt er: „Es ist vollbracht!“ Jesus sprach hier nicht nur von seinem Leben und wie dieses nun wie geplant beendet würde. Er setzte durch diese Aussage vielmehr ein Ende. Er beendete damit all das Negative, das Schlechte und die bösen Umstände, die uns davon abhalten wollen, unser volles Potenzial zu entfalten und freizusetzen. Er sagte eigentlich: „Der Preis für die Schuld ist bezahlt. Depressionen haben ihm Leben meiner Nachfolger nichts mehr zu suchen. Jetzt ist fertig mit geringem Selbstgefühl, Mittelmäßigkeit, Nöten, Krankheiten und Begrenzungen. Ich habe für alles bezahlt. Es ist vollbracht.“

Auch wenn du noch mit gewissen Versuchungen zu kämpfen hast, dich mit Sünden herumschlägst oder ein begrenztes Leben führst, Gott sagt heute zu dir: „Es ist vollbracht.“ Gott hat den Preis für alles Negative, Böse und Schlechte in unserem Leben bezahlt. Deshalb sollten wir beginnen, auf diese Weise zu denken. Klar läuft nicht immer alles rund. Klar kämpfen wir mit Krankheiten und Sünden. Doch statt dass wir uns damit abfinden und uns in unserer Mittelmäßigkeit niederlassen, dürfen und sollten wir beginnen, neu zu denken. Wir sollten zu unseren Süchten, Versuchungen, Kämpfen, Nöten und Begrenzungen sagen: „Das bestimmt mein Leben nicht mehr! Gott hat durch Jesus den Preis dafür bezahlt. In seinen Augen bin ich freigesetzt, mein Leben nach seiner Bestimmung zu leben!“ Doch solange wir all die Kämpfe, Versuchungen und Nöte in unserem Leben akzeptieren und sie als Teil unseres Lebens sehen, werden wir uns nie vorwärtsbewegen.

Und genau das bedeutet Glauben. Auch wenn es in unserem Leben noch total anders aussieht, glauben wir, dass Gott für alles, was nicht so ist wie es sein sollte, bezahlt hat. Wir sind frei. Frei unser Leben zu leben, zu dem Gott uns berufen hat. Wir sind frei, uns nicht von unseren Umständen, von unserer Geschichte oder unseren Fehlern leiten zu lassen. Gott hat schon lange dafür bezahlt. Jesus sagt selbst am Kreuz: „Es ist vollbracht!“ Wir dürfen und sollten wieder beginnen, das Leben eines Siegers und nicht eines Besiegten zu leben. Und dies beginnt nicht in unserem Handeln, sondern in unserem Denken. Darum hör auf, dich schuldig zu fühlen für vergangene Fehler. Bereue, entschuldige dich, bekenne deine Fehler, aber dann steh auf und erkenne, dass die Gnade Gottes grösser ist als dein Versagen. Du bist erlöst. Du bist befreit. Dir ist vergeben. Beginne dein Leben aus einer neuen Sicht zu sehen und lasse dich von den Zusagen Gottes, statt von deinen Umständen und deinem Versagen leiten und prägen. Und nach und nach wirst du dich verändern, deine Handlungen werden sich automatisch verbessern, deine Selbstwahrnehmung wird positiver und du wirst nach und nach ein Leben eines Siegers und nicht das eines Besiegten leben. Warum? Weil Gott auch heute und jeden Tag von Neuem durch Jesus zu dir sagt: „Es ist vollbracht!“

DENKE GRÖSSER – DIE UMSTÄNDE KÖNNEN DICH NICHT AUFHALTEN!

By Allgemein

Am Anfang schuf Gott den Himmel und die Erde. Die Erde aber war wüst und öde, finster war es über den Wassern. Und der Geist Gottes schwebte über der Wasserfläche. Da sprach Gott: „Es soll Licht entstehen!“ und es entstand Licht. Und Gott sah, dass das Licht gut war. Dann trennte er das Licht von der Finsternis. Gott nannte das Licht „Tag“ und die Finsternis „Nacht“. Es wurde Abend und Morgen: der erste Tag. 1. Mose 1,1-5

Aus dem Nichts, aus der Leere, aus keinen vorhandenen Möglichkeiten oder Materialien kreierte Gott die Erde, das Wasser, die Sonne, den Mond, die Sterne, die Pflanzen, die Tiere und den Menschen. Jeder Wissenschaftler würde sagen: „Das geht nicht. Du brauchst etwas, womit du arbeiten kannst, wenn du etwas Neues kreieren willst. Du kannst nichts tun, wenn du nichts hast.“ Gott aber schon. Gott spricht ein Wort und es entstehen Leben, neue Möglichkeiten, neue Gelegenheiten – aus dem Nichts. Gott kann und wird auch unser Leben mit seinem Segen beleben und uns mit Möglichkeiten überraschen, die wie aus dem Nichts in unser Leben kommen, wenn wir ihm die Treue halten und unseren Glauben nicht aufgeben. Darum, egal wie deine Umstände aussehen, Gott spricht Leben hinein. Gott ist der Weg. Gott ist deine Chance. Gott ist für dich und auch wenn es menschlich gesehen hoffnungslos aussieht, Gott kann dir aus dem Nichts neue Möglichkeiten schenken.

Lass nicht zu, dass dich deine Umstände oder deine Situation so fest einnimmt, dass du jeglichen Glauben und Mut verlierst. Schaue immer wieder auf Gott und rechne mit einem Wunder. Rechne damit, dass Gott dich nicht vergessen hat. Rechne damit, dass Gott im Hintergrund bereits deine nächsten Chancen aus dem Nichts am Kreieren und Vorbereiten ist. So ist unser Gott. Ihm ist absolut rein gar nichts unmöglich, weil er nichts braucht, um ein Wunder zu tun. Sein Wort, sein Wirken, seine Kraft, gekoppelt mit deinem und meinem Glauben, reicht aus. Auch wenn deine Umstände oder Mitmenschen sagen, dass du besser aufgeben solltest – mach es nicht. Gott hat einen Plan. Gott hat dein Leben in seiner Hand. Gott ist auf deiner Seite. Sprich mit deinen Worten Heilung aus. Sprich Wunder über deinem Leben aus. Sprich Gutes über deiner Ehe aus. Sprich den Segen Gottes über deinen Kindern aus. Sprich Überfluss, Erfolg, Gesundheit, Reichtum, Glück, Kreativität, neue Ideen, neue Freude, neue Vitalität, Zufriedenheit, Ausgeglichenheit, Ruhe, Frieden und Stärke über deinem Leben aus. Auch wenn es im Moment im Sichtbaren ganz anders aussieht. Sprich im Glauben aus, was Gott tun könnte. Rechne wieder damit und kreiere Neues mit deinen Worten. Wir lesen in der Bibel an mehreren Stellen, dass unsere ausgesprochenen Worte eine unglaubliche Kraft haben. Sie können nicht nur unsere innere Zusammensetzung des Körpers verändern, sondern jedes Wort, welches wir im Glauben an unseren Gott aussprechen, bewegt die Hände Gottes. Statt dich also zu beklagen oder dich den Umständen zu ergeben, kreiere Neues durch deinen Glauben und deine Worte. Gott wird Wunder tun. Gott ist für dich. Deine Umstände können dich nicht aufhalten, wenn du es schaffst, dich an Gott festzuhalten und wieder erwartest, dass er Neues kreieren kann und wird.

DENKE GRÖSSER – DIE CHANCEN SEHEN GUT AUS

By Allgemein

Jerubbaal – das ist Gideon – und seine Leute brachen früh am Morgen auf und zogen zur Quelle Harod. Die Heere von Midian lagerten nördlich von ihnen im Tal beim Hügel More. Der Herr sagte zu Gideon: „Du hast zu viele Leute bei dir. Wenn ich dir so den Sieg über Midian schenken würde, könnten sich die Israeliten vor mir damit brüsten, dass sie sich aus eigener Kraft gerettet hätten. Sag deshalb den Leuten: „Wer sich fürchtet oder Angst hat, soll weggehen und nach Hause zurückkehren.“ Da gingen 22‘000 von ihnen nach Hause, und nur 10‘000 blieben und waren dabei zu kämpfen. Richter 7,1-3

Es ist einfach, durchs Leben zu gehen und zu sich zu sagen: „Wegen meinen Eltern, wegen meinen Umständen, aus diesem oder jenem Grund bin ich nicht erfolgreich.“ Wir alle erleben immer wieder, wie unser Umfeld, unsere Situation oder unsere Umstände gegen uns sind und es auf den ersten Blick hoffnungslos aussieht. So ging es auch Gideon. Gideon bekam von Gott den Auftrag, das Volk Gottes, welches von den Midianitern unterdrückt wurde, zu befreien. Das Heer der Midianiter betrug gut 135‘000 Männer. Gideon jedoch mobilisierte eine Armee mit nur 30‘000 Männern – ein Bruchteil des feindlichen Heeres. Gott blickte diese kleine Armee an und statt Gideon zu ermutigen, befiehlt er ihm, es sollen alle, die Angst haben, die Armee verlassen. 22‘000 gehen nach Hause und es bleiben noch 10‘000. Doch Gott ist noch immer nicht zufrieden. Er reduziert Gideons Armee auf 300 Mann und besiegt mit dieser Mini-Armee das feindliche Heer. Warum erzähle ich diese Geschichte? Auch in unserem Leben sieht es manchmal so hoffnungslos aus wie bei Gideon. Alles scheint gegen uns zu sein. Und wir haben absolut keine Ahnung mehr, wie sich unsere Situation noch zu unseren Gunsten verändern könnte. Kurz gesagt, unsere Chancen sehen einfach schlecht aus. Doch Gott liebt solche Situationen. Situationen, in denen er seine Größe zeigen kann. Momente, in denen er uns mit seinen Wundern überraschen kann. Darum, auch wenn es auf den ersten Blick schlecht aussieht, denk daran, Gott ist auf deiner Seite und deshalb sehen deine Chancen gut aus!

Behalte die richtige Perspektive in deinem Leben. Auch wenn alles gegen dich zu sein scheint, priorisiere Gott weiterhin. Halte an Gott fest und gib den Glauben an ihn nicht auf. Denn der höchste Gott, der Himmel und Erde geschaffen hat und das ganze Universum in seinen Händen hält, ist für dich. Gott wird dir den Sieg schenken. Auch wenn es unmöglich aussieht, Gott wird dir Türen öffnen. Gott wird Wunder tun. Gott wird dich mit seiner übernatürlichen Kraft überraschen. Gott ist für dich und möchte dein Leben gebrauchen, um deinem Umfeld seine Größe zu zeigen. Deine scheinbar unlösbare Situation wird durch das Wirken Gottes zu einem Wunder für dich und deine Mitmenschen. Dies durften wir auch in unserer Kirche so schön erleben: Vor ein paar Jahren bekamen wir die Gelegenheit, als Kirche ein Restaurant zu eröffnen. Enthusiastisch und voller Tatendrang starteten wir dieses Unterfangen und eröffneten ein Burger-Restaurant. Doch es schien alles gegen uns zu sein. Wir hatten finanzielle Schwierigkeiten und waren nach ein paar Monaten kurz davor, das Restaurant wieder zu schließen. Doch trotz dem großen Schuldenberg hatten wir das Gefühl, dass wir nicht aufgeben sollten. Wir organisierten alles neu und machten mit neuen Träumen und neuen Zielen weiter. Wir hatten einen Plan, wie wir innerhalb von fünf Jahren aus den Schulden kommen könnten. Doch abgesehen von uns glaubte niemand daran, dass wir das schaffen würden. Wir jedoch glaubten, arbeiteten, beteten und viele treue Mitarbeiter packten mit an. Nach nur dreieinhalb Jahren schenkte Gott uns so viele Wunder, so viele Gäste und so viele neue Möglichkeiten, dass wir unsere Schulden vollständig zurückbezahlen konnten. Spannend an der Geschichte ist, dass niemand, der dabei war oder uns aus der Ferne zusah, auf den Gedanken kam, dass wir das selbst geschafft haben. Für alle war und ist klar – das war Gott. Gott hat unser Restaurant mit neuen Gästen, mit neuen Möglichkeiten und vielen neuen Gelegenheiten gesegnet. So ist es auch bei dir. Bleib dran, halte an Gott fest und Gott wird dich wie Gideon und wie uns als Kirche mit vielen neuen Möglichkeiten und Chancen überraschen und alle um dich herum werden sehen, wie groß und mächtig unser Gott im Himmel ist.

DENKE GRÖSSER – RENNE DEIN RENNEN!

By Allgemein

Als das Heer heimkehrte und zusammen mit ihm David, der den stärksten Mann der Philister erschlagen hatte, zogen Frauen aus allen Städten Israels König Saul entgegen. Sie tanzten und sangen zum Klang der Harfen und Handpauken und wiederholten jubelnd immer wieder: „Tausend Feinde hat Saul erschlagen, doch zehntausend waren’s, die David erschlug!“ Dieses Lied gefiel Saul ganz und gar nicht und er wurde sehr zornig. 1. Samuel 18,6-8

Saul war der König über Israel und David ein gewöhnlicher Hirte, der auf dem Feld die Schafe seines Vaters hütete. Dank göttlichen Umständen kam er an den Königshof und wurde ein erfolgreicher Krieger. Das Volk freute sich unglaublich über Davids Siege. Die Frauen sangen Lieder, in denen David besser dastand als der König und dies gefiel Saul überhaupt nicht. Statt dass er sich mit David über dessen Sieg freute, wurde er eifersüchtig und versuchte, David zu bekämpfen. Dies kostete ihm schlussendlich nicht nur den Thron, sondern auch seine ganze Lebensfreude. Dasselbe passiert auch uns. Wenn wir uns mit anderen vergleichen und eifersüchtig sind, verlieren wir unsere Freude und den Segen, den Gott uns hätte schenken wollen. Ich möchte dich ermutigen, verliere nie den Fokus. Statt dich mit anderen zu vergleichen und sie zu bekämpfen, freue dich über ihren Erfolg und laufe in aller Ruhe deinen eigenen Lauf.

Spannend zu beobachten ist, dass erfolgreiche Leute sich immer nur auf ihre eigenen Ziele, ihre eigene Gaben und ihren eigenen Lauf konzentrieren. So haben sie gar nicht Zeit, links und rechts zu schauen, sich mit anderen zu vergleichen und neidisch zu werden und verpassen somit ihr Ziel nicht. Laufe einfach deinen Lauf. Und wenn dich jemand überholt, gib ihm ein Highfive, feuere ihn an und laufe weiter deinen Lauf. Lass dich von anderen inspirieren, aber vergleiche nicht. Gott wird auch dich weiterbringen, wenn du es schaffst, dich am Erfolg anderer zu freuen und dich weiterhin auf deinen Lauf zu fokussieren.

Es ist einfach, sich über Menschen aufzuregen, die gesegneter sind als wir. Es ist einfach, ihnen den Erfolg nicht zu gönnen und zu denken: „Die hatten einfach wieder Glück, wenn ich diese Möglichkeiten hätte, wäre ich auch so erfolgreich.“ Doch wir vergessen oftmals, dass jedem Erfolg, jedem Segen und jedem Durchbruch viele Stunden des Kampfes, der Treue, des Dranbleibens, Betens, Glaubens und Hoffens vorausgehen. Schlaflose Nächte, Training und ein Festhalten an dem, was Gott versprochen hat. Darum, auch wenn du nur den Moment des Segens anderer siehst, denk daran, es hat sie viel Schweiß gekostet. Freue dich für sie und bleib dran. Denk daran, auch deine Treue, dein Glauben, deine Hoffnung und dein Unterwegsbleiben mit Gott wird belohnt werden. Laufe deinen Lauf. Werde nicht zu einem Saul und verpasse so, was Gott für dich bereithält. Verpasse nicht deine Bestimmung und deinen Segen, nur weil du dich mit anderen vergleichst, stehenbleibst und nach und nach deine Freude verlierst. Spannend ist ja, der Erfolg der anderen steht deinem eigenen Erfolg nicht im Weg. Gott hat genug Segen und genug Möglichkeiten für jeden von uns. Laufe nicht ein Rennen, wofür du gar nicht geschaffen wurdest. Laufe dein Rennen und du wirst dein Ziel, deinen Segen und dein Glück finden.

DENKE GRÖSSER – ES IST ALLES IN DIR!

By Allgemein

„Ich danke dir dafür, dass ich so wunderbar erschaffen bin, es erfüllt mich mit Ehrfurcht. Ja, das habe ich erkannt: Deine Werke sind wunderbar! Dir war ich nicht verborgen, als ich Gestalt annahm, als ich im Dunkeln erschaffen wurde, kunstvoll gebildet im tiefen Schoss der Erde. Deine Augen sahen mich schon, als mein Leben im Leib meiner Mutter entstand. Alle Tage, die noch kommen sollten, waren in deinem Buch bereits aufgeschrieben, bevor noch einer von ihnen eintraf.“ Psalm 139,14-16

Du bist eine unglaublich wertvolle Schöpfung von unserem Gott im Himmel. Ich bin überzeugt, dass Gott immer wieder das Beste für dein Leben sucht. Gott hat dein Leben bis ins kleinste Detail geplant und vorbereitet. Er hat nichts in deinem Leben dem Zufall überlassen. Die Familie, in der du aufgewachsen bist, ist kein Zufall. Wo du auf die Welt gekommen bist, deine Hautfarbe, deine Größe, das, was dich ausmacht und auszeichnet, nichts ist Zufall. Gott hat einen Plan. Du bist ein Meisterwerk, geschaffen von unserem Gott im Himmel. Du bist die Krönung seiner Schöpfung. Wenn dir also Menschen oder Stimmen in dir sagen, dass du zu wenig talentiert, zu wenig schön, zu wenig intelligent bist, hör nicht auf sie. Denke stattdessen an das, was Gott über dir sagt. Denke daran, wie er dich geschaffen hat. Dass er Freude hat, wenn er an dich denkt und dich mit einem unglaublichen Potenzial ausgestattet hat. Ein Potenzial, das nur du ausleben kannst. Du bist kein Fließbandprodukt, kein Unfall und auch keine Massenware, geschweige denn durchschnittlich. Nein, du bist im Ebenbild von unserem Gott im Himmel geschaffen. Gott schaut dich an, jeden Tag von Neuem und er jubelt über dich. Er ist begeistert von dir, er ist dein größter Fan. Darum ermutige ich dich heute, stehe auf und entdecke die Pläne, die Gott für dich hat und beginne, dein bestes Leben zu leben. Denn du hast alles, was du dazu brauchst, in dir!

Doch anstatt dass sie entdecken, wer sie in den Augen Gottes sind, verschwenden viele Menschen ihre Energie indem sie versuchen, jemand anderes zu sein. Insgeheim denken sie:”Könnte ich doch nur so reden wie derjenige, wäre ich doch nur so groß wie diejenige, oder so beliebt, so talentiert, so schön, so gesegnet wie diese Person!” Und ehe sie es bemerken, versuchen sie das Leben einer anderen Person zu leben, statt ihr eigenes. Verändere dein Denken und beginne dein Leben aus einer neuen Perspektive zu sehen. Wenn du grösser sein müsstest, dann hätte Gott dich grösser geschaffen. Wenn du eine andere Persönlichkeit haben solltest, dann hätte Gott dich anders kreiert. Wenn du eine andere Nationalität, ein anderes Geschlecht, eine andere Haarfarbe oder ein anderes Talent haben solltest – dann hätte dir Gott dies auch gegeben. Doch du bist so wie du bist. Und das ist gut so. Du bist kein Fehler. Nein, du und ich, wir sind perfekt geschaffen so wie wir sind. Wir alle sind Meisterwerke unseres Gottes. Darum hör auf, dich mit anderen zu vergleichen und zu versuchen, das Leben eines Anderen zu leben und beginne stattdessen wieder zu entdecken und zu sehen, was alles in dir ist. Denn wir haben alles in uns, was wir benötigen, um unser bestes Leben zu leben. Sei die Person, die Gott geschaffen hat. Sei das Original, das Gott kreiert hat. Du trägst Liebe, Potenzial, Gaben und Möglichkeiten in dir, die darauf warten, von dir an die Welt verschenkt zu werden. Es ist alles in dir! Und je eher wir dies erkennen, umso eher erleben wir Gottes Freude, seinen Segen und ganz viele neue geniale Möglichkeiten, die darauf warten, von uns entdeckt zu werden.